Programm / News

Die Mit­glie­der des Förder­ver­eins tref­fen sich an der jähr­li­chen Ge­ne­ral­ver­samm­lung und an wei­te­ren An­läs­sen.

Präsidiumwechsel im 2018

Prof. Dr. med. David Nadal hat die Nachfolge von Dr. med. Beat Knecht beim Prä­sidium des Fördervereins Dialog Ethik angetreten. Beide haben dies­be­züg­lich eine Stel­lung­na­hme ver­fasst, die Sie hier ab­ru­fen kön­nen:

pdf Stel­lung­nah­me von Dr. med. Beat Knecht (149 KB)

pdf Stel­lung­nah­me von Prof. Dr. med. David Nadal (150 KB)

Generalversammlung 2018 und Kolloquium zum Thema «Ethos der Gesundheitsberufe»

Montag, 28. Mai 2018
Seminarraum von Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418, 8050 Zürich

17.15 Uhr: Generalversammlung des Fördervereins Dialog Ethik (für Mitglieder)
18.00 Uhr: Kolloquium
19.45 Uhr: Apéro riche

Gesundheit ist ein hohes Gut des Menschen. Damit beschäftigen sich verschiedene Gesundheitsberufe. Sie alle wollen die bestmögliche Gesundheit eines Patienten zu seinem Wohle erhalten oder erreichen. Das eigene berufliche Interesse, die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und die zunehmende «Ökonomisierung» können aber das Patientenwohl gefährden.

Ist das Berufsethos eine Chance für die einzelnen Berufsgruppen, sich gegen berufsfremde und die Ehre des Berufs schädigende Verhaltenserwartungen wie z. B. die «Ökonomisierung» zu wehren?

Der Förderverein Dialog Ethik widmet sich an seinem Kolloquium dieser und weiteren Fragen zum Thema «Ethos der Gesundheitsberufe».

ReferentInnen:

  • Ruth Baumann-Hölzle, Dr. theol., Leitung Institut Dialog Ethik
  • Maria Hitziger, Fachapothekerin Offizinpharmazie FPH, Geschäftsleitung ApoDoc, Hardbrücke, Zürich
  • Jean-Pierre Wils, Prof. Dr., Ordinarius für Praktische Philosophie (Radboud, Universität Nijmegen, NL) und wissenschaftlicher Beirat der Stiftung Dialog Ethik

pdf Einladung zum Kolloquium 2018 (216 KB)

pdf Bericht des scheidenden Präsidenten Dr. med. Beat Knecht (544 KB)

pdf Folien zum Vortrag von Frau Maria Hitziger (2.40 MB)

Generalversammlung und Kolloquium 2017:
«Behandlungsentscheidungen bei betagten Menschen»

19. Juni 2017, 17.15 bis 19.45 Uhr (Referate ab 18.15 Uhr)
Seminarraum von Dialog Ethik, Zürich

Kann der Eintritt ins Pflegeheim gegen den Willen der Betroffenen gerechtfertigt sein? Wann müsste ein medizinischer Beistand angestrebt werden? Wann ist die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) einzuschalten? Die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist für alle involvierten Personen oft schwierig. Der Förderverein Dialog Ethik widmet sich diesen und weiteren Fragen zu «Behandlungsentscheidungen bei betagten Menschen» an seinem Kolloquium.

Referenten:

  • Daniel Grob, Facharzt für Innere Medizin, ehemaliger Chefarzt der universitären Klinik für Akutgeriatrie im Stadtspital Waid in Zürich.
  • Hildegard Huber, Intensivpflegefachfrau und Pflegeexpertin. Sie arbeitet bei Dialog Ethik als Dozentin für Fallbesprechungen und interdisziplinäre ethische Entscheidungsfindungen sowie als Forscherin im Bereich «Case Management und Pflegebedürftigkeit im Alter».

pdf Einladung zum Kolloquium 2017 (478 KB)

pdf Bericht des Präsidenten Dr. med. Beat Knecht (514 KB)

pdf Zusammenfassung des Referats von Dr. med. Daniel Grob (134 KB)

pdf Zusammenfassung des Referats von Hildegard Huber (62 KB)

Symposium 2016: «Wir schaffen’s» Spitzenmedizin – Behinderung – Rehabilitation

16. November 2016, 8.30 bis 17.00 Uhr
Stadthaussaal, Bern

Gemeinsam mit der Swiss Academy of Childhood Disability (SACD) organisiert der Förderverein Dialog Ethik in Bern das diesjährige SACD-Symposium «Wir schaffen’s: Spitzenmedizin – Behinderung – Rehabilitation» mit dem Schwerpunkt Kinder mit einer Behinderung und in der Rehabilitation. Referentinnen und Referenten aus Ethik, Politik, Ökonomie, Medizin und Gesellschaft beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln und diskutieren ethische Fragen und Konsequenzen der Spitzenmedizin praxisnah.

pdf Programm Symposium 2016 (602 KB)

pdf Bericht zum Symposium vom 16. November 2016 (55 KB)  

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

Informationsveranstaltung «Persönlich vorsorgen – was es dazu braucht»

Donnerstag, 26. September 2019
14.00 bis 16.00 Uhr
Kulturpark Zürich, 8005 Zürich

An­läss­lich un­se­res 20-Jahr-Jubiläums la­den wir Sie ganz herz­lich zu un­se­rer In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung über me­di­zi­ni­sche und recht­li­che Fra­gen der Vor­sor­ge ein. Da­bei wer­den Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten Aus­kunft über ver­schie­de­ne As­pek­te ge­ben.

Die­se Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los. Da die Platz­zahl be­schränkt ist, bitten wir Sie um eine An­mel­dung über info@dialog-ethik.ch.

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen finden Sie auf diesem Flyer.

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse fin­den Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • TIF 140: Caring Communities: Gelebte Sorge­kultur
    /images/leseproben/TiF140_AUSZUG.pdf

    Die Zeitschrift Thema im Fokus richtet sich an Fach­per­sonen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­wesen und alle an ethischen Fra­gen in unserer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fragen im Ge­sund­heits­wesen und in der Zi­vil­gesell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

Neues Buch «Wert­(er)schöpfung: Die Krise des Pflege­berufs»

Dieses Buch von Anja Huber be­fasst sich mit den durch den öko­no­mi­schen Druck im Ge­sund­heits­we­sen ver­ur­sach­ten Ver­än­de­run­gen in der Pfle­ge.

Es ist in un­se­rem Web­shop zum Preis von CHF 76.90 er­hält­lich.

coverbild werterschoepfung

Neuste Tweets