Kurs: «Selbstmanagement und Wertereflexion 2021»

Dienstag, 23. November 2021 - 08:45 bis 17:00 Uhr

pdf Flyer zum Kurs (ausfüllbare PDF-Datei) (2.22 MB)

Schutzkonzept: 3G

 

Kursbeschreibung

Ein interprofessioneller Kurs für den kompetenten Umgang mit Wertekonflikten

Zufrieden und motiviert im Beruf:
Reflexions-, Entscheidungs- und Handlungskompetenzen stärken durch angewandte Individualethik und systemisches Coaching

  • Die Entscheidungen auf meiner Abteilung im Spital kann ich oft nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich bin aber auf diese Arbeit angewiesen. Wie soll ich mich verhalten?
  • Ich möchte mich beruflich verändern, habe aber nicht den Mut dazu. Ich scheue stets das Risiko bei Veränderungen. Wie könnte ich dies ändern?
  • Als Vorgesetzte muss ich manchmal Entscheidungen der Heimleitung mittragen und umsetzen, hinter denen ich eigentlich nicht stehen kann. Mein Berufsalltag gefällt mir sehr, aber ich gerate oft in einen moralischen Stress. Was kann ich dagegen tun?

Ausgangslage
Im Alltag findet ein ständiger Abgleich zwischen persönlichen und intersubjektiven Werten und Normen statt. Dieser erfolgt meist unbewusst und automatisch, solange die Werte und Ziele des Einzelnen mit jenen der Organisation, in der man arbeitet, übereinstimmen. Gerade in Organisationen des Gesundheitswesens kommt es jedoch sehr oft zu Dilemmasituationen, bei denen übergeordnete und individuelle Werte miteinander konfligieren. Die Betroffenen haben das Gefühl, dass ihnen «die Hände gebunden» sind oder dass sie gegen ihr eigenes Gewissen arbeiten. Ebenso kommt es zu «inneren» Wertekonflikten, welche eine innere Zerrissenheit, einen Sinnverlust oder eine emotionale Leere zur Folge haben können.

Dieser Kurs thematisiert die persönlichen Hand­lungs­spiel­räume in einer Or­ga­ni­sa­tion des Ge­sund­heits­wesens (z. B. Spital, Heim, Spitex oder Arzt­praxis). So­wohl die an­ge­wandte In­di­vi­dual­ethik als auch das sys­te­mische Coa­ching ba­sie­ren auf der Ar­beit mit Wer­ten, selbst- oder fremd­de­fi­nier­ten Nor­men und Hal­tun­gen. Bei­den geht es um ein gu­tes, sinn­er­füll­tes Le­ben. Beide er­gän­zen sich ge­gen­sei­tig und hel­fen, die Ent­schei­dungs- und Hand­lungs­kom­pe­ten­z zu ver­bes­sern. Die Teil­neh­men­den ha­ben die Mög­lich­keit, schwie­rige be­ruf­liche Si­tu­a­ti­o­nen mit den er­fah­re­nen Do­zen­tin­nen zu re­flek­tie­ren und Hand­lungs­spiel­räume aus­zu­lo­ten.

Angewandte Individualethik
Menschen lernen Techniken zur persönlichen Reflexions-, Entscheidungs- und Handlungsorientierung im beruflichen Alltag kennen, um moralischen Stress zu erkennen, damit umzugehen oder ihn möglichst zu vermeiden.

Systemisches Coaching
Menschen beschäftigen sich mit ihren individuellen Werten und beleuchten die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen ihrer Handlungen. Sie streben nach persönlicher Weiterentwicklung und/oder finden Lösungen für den Umgang mit Situationen in ihrem Berufsalltag, die sie als nicht zufriedenstellend oder herausfordernd erleben. Dabei werden die subjektiven Werte kontextabhängig priorisiert und systemische Aus- und Wechselwirkungen von Entscheidungen auf das Umfeld berücksichtigt.

Informationen zum Angebot «Coaching und Consulting» von Dialog Ethik in Zusammenarbeit mit Mag. phil. Maria Stepanek finden Sie hier.

Zielgruppe

alle am Thema Interessierten, Vorkenntnisse sind nicht nötig

Kursleitung

Kursort

Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Kosten

CHF 490.– (inkl. Kursunterlagen)

Abschluss

Sie erhalten ein Kurszertifikat.

Anmeldung

Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über diese Web­sei­te als Gast an (Taste «Jetzt buchen»). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten anschliessend eine Bestätigung von uns.

Wir behalten uns vor, diesen Kurs bis 14 Tage vor Beginn bei ungenügender Teilnehmerzahl abzusagen.

Kurs: «Selbstmanagement und Wertereflexion 2021»
Nummer
24/21
Status
Buchung möglich
Freie Plätze
99999
Kosten
CHF 490.00 pro Person
Anmeldung
Anmeldung nötig
Teilnahme
kostenpflichtig

News

  • Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Sie kön­nen unser neues Po­si­tions­papier als PDF-Do­ku­ment in un­se­rem Shop be­stel­len. Be­achten Sie bitte auch das An­ge­bot für Organi­sa­tionen oder Ein­zel­per­sonen.
    mehr…
  • Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    «Mo­ra­li­sche Kos­ten der Pan­de­mie», unter die­sen Ti­tel ha­ben wir die vor­lie­gen­de Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins «Thema im Fokus» ge­stellt.
    mehr…
  • Unser Shop

    Unser Shop

    Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden hier unsere Publi­kati­onen, Abon­ne­ments, Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen, Stu­dien­be­richte, In­for­ma­tions­bro­schüren so­wie das «Per­sön­liche Vor­sorge­dossier» und den USB-Stick von Dialog Ethik.
    mehr…
  • Engagieren Sie sich mit uns!

    Engagieren Sie sich mit uns!

    Wir vom Förder­verein Dialog Ethik engagieren uns für ein Ge­sundheits­wesen, das sich durch Ver­ant­wor­tung, Respekt und Ge­rechtig­keit aus­zeich­net. Und zwar da­durch, dass wir Dialog Ethik fi­nan­zi­ell und ide­ell unter­stüt­zen.
    mehr…
  • 1

Aktuell

Verschoben auf 2022

➞ Zweitägiger Kurs für Ärztinnen und Ärzte vom 21. / 22. Juni 2021

«Sterben und Tod»

hand in hand 1686811

Das genaue Da­tum folgt spä­ter.

Dieser Kurs gilt als «approved by» Logo SIWF ISFM FMH ApprovedBy 4f AdobeRGB (8 Credits je Tag, ins­ge­samt max. 16 Cre­dits). Wei­te­re In­for­ma­ti­onen und das An­mel­de­for­mu­lar fin­den Sie hier.

 

 

Kurs­angebote 2021 und 2022

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

 

 

Schutz­konzept für die Bildungs­an­gebote der Stiftung Dialog Ethik

dialog ethik

3G

 

 

Neues Buch

«Galileis Fernrohr und das Menschen-Bild»
(von Denise Battaglia)

Coverbild Galileis Fernrohr

Die neuen Bio­tech­no­lo­gi­en ha­ben tief­grei­fen­de Fra­gen zum Mensch­sein aus­ge­löst, wie die De­bat­ten um «unser» Men­schen­bild zei­gen. Wie wir mit mensch­li­chem Le­ben vor der Ge­burt oder mit Men­schen am Le­bens­ende um­ge­hen, be­rührt unser Selbst­ver­ständ­nis. Diese Di­lem­ma­ta ha­ben wir an die An­ge­wand­te Ethik de­le­gi­ert, die aber der an­thro­po­lo­gi­schen Fra­ge aus­weicht.

Die­ses Buch ver­sucht ent­lang der letz­ten 500 Jahre und ent­lang der wis­sen­schaft­li­chen Men­schen-Bil­der die Krise un­se­res heu­ti­gen Selbst­ver­ständ­nis­ses he­raus­zu­schä­len. Es zeigt sich, dass die wis­sen­schaft­liche An­thro­po­lo­gie seit Be­ginn von den Me­di­zi­nern be­stimmt und von der Technik ge­trie­ben wird – wie die An­ge­wandte Ethik heute.

Sie kön­nen das Buch in un­se­rem Shop be­stel­len.

 

 

General­ver­sammlung und Jahres­versand des Förder­vereins 2021

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen da­rüber fin­den Sie hier.

Kommentare

  • 1

Corona-Situation

Coronavirus weisser Hintergrund

Stellungnahmen

mehr…

 

Videos / Filme

mehr…

 

Merkblätter / Empfehlungen

 

Medien­mit­teilungen

BAG Logo PSY Wohlbefinden rgb d

Inclusion Handicap

mehr…

Neuster Tweet