TIF 135: Chronische Suizidalität – Perspektiven auf Patientenwohl und interprofessionelle Behandlung

TiF135-Cover-1
CHF 36.00 pro Stück

Beschreibung

Ausgabe 135 – März 2018

Sui­zi­da­li­tät ist vor allem der Wunsch nach Ver­än­de­rung. Die Be­trof­fe­nen su­chen die Lö­sung für einen in­ne­ren Kon­flikt, der schwer auf ih­rer See­le las­tet. Wo der Psy­che an­de­re Kräf­te feh­len, um sich aus dem Lei­den zu be­frei­en, ist der Wunsch zu ster­ben an­schei­nend der ein­zi­ge Aus­weg.

Die chro­ni­sche Sui­zi­da­li­tät ist als Symp­tom einer psy­chi­schen Grund­er­kran­kung zu ver­ste­hen. Die­se Men­schen durch­le­ben im­mer wie­der die­sel­ben Kon­flik­te, die wie­der­holt zu aku­ten Kri­sen mit der Ge­fahr der Selbst­ver­let­zung füh­ren kön­nen. In die­sen Pha­sen füh­len sich die be­trof­fe­nen Per­so­nen in einem Ge­fühl der Ohn­macht und Un­si­cher­heit ge­fan­gen. Die­se im­men­se in­ne­re An­span­nung über­trägt sich auch auf die Be­han­deln­den der chro­nisch sui­zi­da­len Pa­tien­ten.

Eine Ar­beits­grup­pe, be­ste­hend aus Mit­ar­bei­tern des Lu­zer­ner Kan­tons­spi­tals, der Lu­zer­ner Psy­chi­a­trie und der Stif­tung Dia­log Ethik, hat da­her ge­mein­sam drän­gen­de Fra­gen zur Be­hand­lung chro­nisch sui­zi­da­ler Pa­tien­ten im Akut­spi­tal und in der Psy­chi­a­trie un­ter­sucht. In die­ser Aus­ga­be un­se­res Fach­ma­ga­zins wer­den ihre Er­geb­nis­se, die «Ge­samt­schwei­ze­ri­schen Richt­li­nien für den Um­gang mit chro­nisch sui­zi­da­len Pa­tien­ten» von der Schwei­ze­ri­schen Ge­sell­schaft für Psy­chi­a­trie und Psy­cho­the­ra­pie (SGPP), in ver­all­ge­mei­ner­ter Form in der Ru­brik «Dos­sier» ver­öf­fent­licht. Dem zu­grun­de lie­gen auch Fra­gen zum ethi­schen Di­lem­ma, zwi­schen der Pflicht, Le­ben zu schüt­zen, und der Wah­rung der Rech­te und Be­dürf­nis­se eines Pa­tien­ten zu agie­ren.

Wie ge­wohnt er­öff­nen wir Ihnen zum The­ma im Fo­kus einen Zu­gang aus un­ter­schied­li­chen Blick­win­keln. Un­ter an­de­rem ver­mit­teln im In­ter­view die bei­den Mit­auto­ren des Dos­siers, Dr. med. Julius Kurmann und die Pfle­ge­ex­per­tin Annette Reuter, ihre Fach­kennt­nis­se und Er­fah­run­gen zur Be­hand­lung von chro­nisch sui­zi­da­len Pa­tien­ten.\n\nWir hof­fen, Ihr In­te­res­se an den viel­fäl­ti­gen Per­spek­ti­ven auf das Thema die­ses Hefts zu wecken.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

beratung

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten (Termin I)

3. September 2020, 14.00 bis 16.30 Uhr, Seminarraum

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine An­mel­dung ist ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01).

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminarflyer können Sie hier herunterladen.

 

General­versammlung und Jahres­versand des Förder­vereins

Durch die Corona­virus-Krise ver­zö­gern sich die Ein­la­dung zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung und der jähr­liche Do­ku­men­ten­ver­sand.

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • «Wir wissen es nicht» – «dieses Ein­ge­ständ­nis habe ich bei so man­chen Ex­per­ten­aus­sa­gen ver­misst», sagt Pro­fes­sor Reto Sto­cker in seiner auf die ver­gan­ge­nen Mo­na­te be­zo­ge­nen Re­tro­spek­ti­ve als In­ten­siv­me­di­zi­ner (Sei­te 34). Viele Fra­gen rund um Co­vid-19 sei­en of­fen, weil For­schungs­re­sul­ta­te, er­mit­telt nach wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en, schlicht noch nicht vor­lie­gen wür­den.

    Keine Ant­wor­ten auf bren­nen­de Fra­gen be­kom­men, da­mit müs­sen wir in die­ser Krise le­ben. Das heisst aber nicht, dass wir keine Fra­gen stel­len dür­fen, im Ge­gen­teil! Hin­schau­en, da­hin­ter schau­en – die­sem An­spruch wol­len wir in un­se­rer Juni-Aus­ga­be des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» in­halt­lich ge­recht wer­den.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

Coronavirus weisser Hintergrund

Aktuelles zum Thema «Coronavirus/Covid-19»

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet