TIF 113: Reanimieren verboten?

erste-Seite-TiF-113
CHF 36.00 pro Stück
Auswahl:

Beschreibung

Ausgabe 113 – Februar 2014

  • Für Einzelpersonen: CHF 36.00 (PDF-Version ist nicht zur Weiterverbreitung berechtigt)
  • Für Organisationen: CHF 98.00 (PDF-Version ist zur internen Weiterverbreitung berechtigt)

«Ein Stempel als Lizenz zum Sterben», titelte die NZZ, als ein Stempel auf den Markt kam, mit dem Menschen auf ihrer Brust kundtun können, dass sie bei einem Herzstillstand nicht reanimiert werden wollen. Der Aufdruck «NO-CPR» hält rund drei Tage lang und muss regelmässig erneuert werden, soll die Anweisung längere Zeit gelten.

Der Stempel wirft viele ethische Fragen auf: Müssen Rettungssanitäter sich auch an die Anweisung auf der Brust halten, wenn sie keine entsprechende Patientenverfügung vorfinden? Oder ist der Stempel nur verbindlich zusammen mit einer Verfügung? Können Helfende, die trotz Stempel einen Patienten reanimieren, rechtlich belangt werden? Das Ethik-Forum des Kantons St. Gallen hat vor einem Jahr als eine der ersten kantonalen Institutionen die Empfehlung herausgegeben, dass der aufgedruckten Anweisung auch ohne Verfügung Folge zu leisten, ein Rettungsversuch also zu unterlassen sei. Dennoch findet die St. Galler Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann, dass man mit einem NO-CPR-Stempel eine Patientenverfügung bei sich tragen sollte.

Ein Merkmal auf dem Körper eines Menschen, das seinen Mitmenschen verbietet ihn zu retten, wirft nicht nur individualethische, sondern auch sozialethische Fragen auf. Was geschieht mit einer Gesellschaft, in der die Menschen ihren Mitmenschen mittels gedruckter Zeichen verbieten, ihr Leben zu retten? Könnte dies auf Dauer zu einer Gesellschaft führen, die sich das Helfen abgewöhnt? Anderseits: Jeder medizinische Eingriff gilt rechtlich als Körperverletzung, jeder hat das Recht, medizinische Eingriffe abzuwehren (Abwehrrecht). Ein Eingriff muss deshalb stets gerechtfertigt werden. Warum soll das Nein zu einer Reanimation in einer Patientenverfügung mehr Gewicht haben als das aufgedruckte Nein eines Stempels?

Dialog Ethik diskutiert seit längerem über die ethischen Konsequenzen eines solchen Stempels.

(CPR steht für: Cardio-Pulmonale Reanimation (Herz-Lungen-Wiederbelebung))

Gilt für die Ausgaben Nr. 0 bis 93:

  • Für Einzelpersonen: Ein Exemplar des Buches «Gutes Leben – gutes Sterben» von Denise Battaglia und Ruth Baumann-Hölzle (Hrsg.) im Wert von CHF 34.– ist gratis inbegriffen.
  • Für Organisationen: Ein Exemplar des Buches «Ethikwissen für Fachpersonen» von Christof Arn und Tatjana Weidmann-Hügle (Hrsg.) im Wert von CHF 38.– ist gratis inbegriffen.

Verwandte Produkte

CHF 36.00 pro Stück TIF 133: Der Reanimationsentscheid
/images/leseproben/TiF133_AUSZUG.pdf
CHF 36.00 pro Stück TIF 9: Patientenverfügungen (inkl. Gratis-Buch)
/images/leseproben/TiF9_AUSZUG.pdf
CHF 36.00 pro Stück TIF 27: Vom Umgang mit Patientenverfügungen (inkl. Gratis-Buch)
/images/leseproben/TiF27_AUSZUG.pdf
CHF 36.00 pro Stück TIF 56: Patientenverfügungen (inkl. Gratis-Buch)
/images/leseproben/TiF56_AUSZUG.pdf
CHF 36.00 pro Stück TIF 107: Die Patientenverfügung
/images/leseproben/TiF107_AUSZUG.pdf
CHF 18.50 pro Stück Patientenverfügung
(gedruckte Version, inkl. Wegleitung und Notfallausweis)
CHF 38.50 pro Stück Persönliches Vorsorgedossier (gedruckte Version)
CHF 15.50 pro Stück Patientenvollmacht (gedruckte Version)
CHF 58.00 pro Stück Patientenverfügungen in der Schweiz (2012)

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

News

  • Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Sie kön­nen unser neues Po­si­tions­papier als PDF-Do­ku­ment in un­se­rem Shop be­stel­len. Be­achten Sie bitte auch das An­ge­bot für Organi­sa­tionen oder Ein­zel­per­sonen.
    mehr…
  • Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    «Mo­ra­li­sche Kos­ten der Pan­de­mie», unter die­sen Ti­tel ha­ben wir die vor­lie­gen­de Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins «Thema im Fokus» ge­stellt.
    mehr…
  • Unser Shop

    Unser Shop

    Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden hier unsere Publi­kati­onen, Abon­ne­ments, Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen, Stu­dien­be­richte, In­for­ma­tions­bro­schüren so­wie das «Per­sön­liche Vor­sorge­dossier» und den USB-Stick von Dialog Ethik.
    mehr…
  • Engagieren Sie sich mit uns!

    Engagieren Sie sich mit uns!

    Wir vom Förder­verein Dialog Ethik engagieren uns für ein Ge­sundheits­wesen, das sich durch Ver­ant­wor­tung, Respekt und Ge­rechtig­keit aus­zeich­net. Und zwar da­durch, dass wir Dialog Ethik fi­nan­zi­ell und ide­ell unter­stüt­zen.
    mehr…
  • 1

Aktuell

Verschoben auf 2022

➞ Zweitägiger Kurs für Ärztinnen und Ärzte vom 21. / 22. Juni 2021

«Sterben und Tod»

hand in hand 1686811

Das genaue Da­tum folgt spä­ter.

Dieser Kurs gilt als «approved by» Logo SIWF ISFM FMH ApprovedBy 4f AdobeRGB (8 Credits je Tag, ins­ge­samt max. 16 Cre­dits). Wei­te­re In­for­ma­ti­onen und das An­mel­de­for­mu­lar fin­den Sie hier.

 

 

Kurs­angebote 2021 und 2022

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

 

 

Schutz­konzept für die Bildungs­an­gebote der Stiftung Dialog Ethik

dialog ethik

3G

 

 

Neues Buch

«Galileis Fernrohr und das Menschen-Bild»
(von Denise Battaglia)

Coverbild Galileis Fernrohr

Die neuen Bio­tech­no­lo­gi­en ha­ben tief­grei­fen­de Fra­gen zum Mensch­sein aus­ge­löst, wie die De­bat­ten um «unser» Men­schen­bild zei­gen. Wie wir mit mensch­li­chem Le­ben vor der Ge­burt oder mit Men­schen am Le­bens­ende um­ge­hen, be­rührt unser Selbst­ver­ständ­nis. Diese Di­lem­ma­ta ha­ben wir an die An­ge­wand­te Ethik de­le­gi­ert, die aber der an­thro­po­lo­gi­schen Fra­ge aus­weicht.

Die­ses Buch ver­sucht ent­lang der letz­ten 500 Jahre und ent­lang der wis­sen­schaft­li­chen Men­schen-Bil­der die Krise un­se­res heu­ti­gen Selbst­ver­ständ­nis­ses he­raus­zu­schä­len. Es zeigt sich, dass die wis­sen­schaft­liche An­thro­po­lo­gie seit Be­ginn von den Me­di­zi­nern be­stimmt und von der Technik ge­trie­ben wird – wie die An­ge­wandte Ethik heute.

Sie kön­nen das Buch in un­se­rem Shop be­stel­len.

 

 

General­ver­sammlung und Jahres­versand des Förder­vereins 2021

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen da­rüber fin­den Sie hier.

Kommentare

  • 1

Corona-Situation

Coronavirus weisser Hintergrund

Stellungnahmen

mehr…

 

Videos / Filme

mehr…

 

Merkblätter / Empfehlungen

 

Medien­mit­teilungen

BAG Logo PSY Wohlbefinden rgb d

Inclusion Handicap

mehr…

Neuster Tweet