TIF 35: Umgang mit Behandlungsfehlern (inkl. Gratis-Buch)

tif35_cover
CHF 36.00 pro Stück
Auswahl:

In den Warenkorb Zur Wunschliste hinzufügen!

Beschreibung

Ausgabe 35 – Januar 2003

  • Für Einzelpersonen: CHF 36.00 (PDF-Version ist nicht zur Weiterverbreitung berechtigt)
  • Für Organisationen: CHF 98.00 (PDF-Version ist zur internen Weiterverbreitung berechtigt)

Wo Menschen arbei­ten, gesche­hen Feh­ler. Das ist auch in der Medi­zin nicht anders. Aus Feh­lern kann man ler­nen. Für die Medi­zin gilt dies nur be­dingt. Denn der heute ge­pflegte Um­gang mit Feh­lern för­dert oft ge­nug das Ver­tuschen von Feh­lern, an­statt das Auf­spüren und Be­sei­tigen von Fehler­quel­len zu un­ter­stüt­zen.

«Medizinische Fehler sind eine der häufigsten Ursachen von Todes­fällen und Ver­letzungen.» Dieser Satz findet sich im ein­fluss­rei­chen Be­richt «To Err Is Human» der amerikanischen Ge­sund­heits­be­hör­den aus dem Jahr 1999. Der Satz hallte bis in die Schweiz nach, wo das Bun­des­amt für Sozial­ver­siche­rung den Be­richt zum An­lass nahm, ein Impuls­pro­gramm zur Ver­bes­serung der Patien­ten­sicher­heit zu lan­cieren.

Die Zahlen des ameri­ka­ni­schen Be­richts las­sen auf­horchen. 44 000 Men­schen sollen Jahr für Jahr in ame­ri­ka­ni­schen Spi­tä­lern wegen medi­zi­nischen Be­hand­lungs­feh­lern ster­ben, mehr noch, zum Bei­spiel, als an Brust­krebs oder an AIDS.

Ob sich diese Zahlen auf die Schweiz übertragen lassen, ist strittig. Die Frage lässt sich zur Zeit nicht be­ant­wor­ten, denn genaue Zahlen über das Aus­mass von Be­hand­lungs­feh­lern und deren Folgen gibt es nicht. Aller­dings, auch wenn sich das Aus­mass von Be­hand­lungs­feh­lern als nied­riger als in den USA he­raus­stel­len würde, so bleibt die Beo­bach­tung rich­tig, dass die zu­neh­mend kom­plexe Medi­zin mit ihren wir­kungs­vollen Medika­men­ten und Appa­raten auch hier­zu­lande mit einem nicht zu unter­schät­zen­den Fehler­risiko ver­bun­den ist.

Gilt für die Ausgaben Nr. 0 bis 93:

  • Für Einzelpersonen: Ein Exemplar des Buches «Gutes Leben – gutes Sterben» von Denise Battaglia und Ruth Baumann-Hölzle (Hrsg.) im Wert von CHF 34.– ist gratis inbegriffen.
  • Für Organisationen: Ein Exemplar des Buches «Ethikwissen für Fachpersonen» von Christof Arn und Tatjana Weidmann-Hügle (Hrsg.) im Wert von CHF 38.– ist gratis inbegriffen.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

Ausgabe Nr. 160 der Ethik­zeit­schrift «Thema im Fokus»

TiF 159 Cover gerahmt 300dpi

«25 Jahre Dialog Ethik» ist der Ti­tel der ak­tu­el­len Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins Thema im Fokus. Sie fin­den diese Aus­gabe in un­se­rem Web­shop.

 

 

Unser «Jahresbericht 2023»

Jahresbericht2023 Cover sRGB

Unseren «Jahres­bericht 2023» kön­nen Sie hier als PDF-Datei he­run­ter­la­den.

Kommentare

Kommentare zur Zeit

mehr…

 

 

Widerspruchslösung bei der Organspende

mehr…

 

 

Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

Kurse und Events

Unser Bildungs­an­gebot im 2024

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

In­for­ma­ti­o­nen zu un­se­rem «Mass­ge­schnei­der­ten Bil­dungs­an­ge­bot» für Or­ga­ni­sa­ti­o­nen des Ge­sund­heits- und So­zial­we­sens fin­den Sie hier.

 

 

Ethik-Foren-Treffen 2024

african african american bangkok black bridge business 1456313 pxherecom

Das nächste Ethik-Foren-Treffen findet am 14. No­vem­ber 2024 ab 13.00 Uhr im Kirch­ge­meinde­haus Höngg (Zürich) statt zum Thema «In­te­gri­erte Ver­sor­gung» unter dem Ti­tel «25 Jahre Dia­log und Ethik – neue An­sätze für eine ver­netzte Zu­kunft» an­läss­lich des 25-jäh­ri­gen Be­ste­hens der Stif­tung Dia­log Ethik. Ver­an­stal­tungs­part­ner ist Spi­tex Zü­rich. Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen zu die­ser Ver­an­stal­tung und zur An­mel­dung fin­den Sie hier.

Neuster Tweet