Zeitschrift Thema im Fokus

Sui­zi­da­li­tät ist vor allem der Wunsch nach Ver­än­de­rung. Die Be­trof­fe­nen su­chen die Lö­sung für einen in­ne­ren Kon­flikt, der schwer auf ih­rer See­le las­tet. Wo der Psy­che an­de­re Kräf­te feh­len, um sich aus dem Lei­den zu be­frei­en, ist der Wunsch zu ster­ben an­schei­nend der ein­zi­ge Aus­weg. Die­se Men­schen durch­le­ben im­mer wie­der die­sel­ben Kon­flik­te, die wie­der­holt zu aku­ten Kri­sen mit der Ge­fahr der Selbst­ver­let­zung füh­ren kön­nen. Die­se im­men­se in­ne­re An­span­nung über­trägt sich auch auf die Be­han­deln­den der chro­nisch sui­zi­da­len Pa­tien­ten.

Wie ge­wohnt er­öff­nen wir Ihnen zum The­ma im Fo­kus einen Zu­gang aus un­ter­schied­li­chen Blick­win­keln. Eine Lese­pro­be aus dieser Aus­ga­be des Themas im Fokus fin­den Sie hier. Die aktuelle Thema im Fokus über «Chronische Suizidalität» ist in un­se­rem Web­shop er­hält­lich.

Se­mi­nar- und Kon­fe­renz­raum an bester Lage zu vermieten

Bild_Seminarraum02

Un­se­ren hel­len, ru­hig ge­le­ge­nen Se­mi­nar­raum kön­nen Sie mie­ten.

Er be­fin­det sich an einem idea­len Stand­ort, nur 4 Geh­mi­nu­ten vom Gleis 8 des Bahn­hofs Oer­li­kon ent­fernt. Die Aus­stat­tung um­fasst al­les, was für Se­mi­na­re und Schu­lun­gen be­nö­tigt wird. Auf Wunsch bie­ten wir auch Ge­trän­ke und Pau­sen­ver­pfle­gung an.

Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

Kolloquium des Fördervereins zum Thema «Ethos der Gesundheitsberufe»

Mon­tag, 28. Mai 2018, 18.00 Uhr
Se­mi­nar­raum von Dia­log Ethik
Schaff­hau­ser­stras­se 418, 8050 Zürich

Ge­sund­heit ist ein ho­hes Gut des Men­schen. Da­mit be­schäf­ti­gen sich ver­schie­de­ne Ge­sund­heits­be­ru­fe. Sie al­le wol­len die best­mög­li­che Ge­sund­heit eines Pa­tien­ten zu sei­nem Woh­l er­hal­ten oder er­rei­chen. Das eige­ne be­ruf­li­che In­te­res­se, die Zu­sam­men­ar­beit mit an­de­ren Be­rufs­grup­pen und die zu­neh­men­de «Öko­no­mi­sie­rung» kön­nen aber das Pa­ti­en­ten­wohl ge­fähr­den.
Ist das Be­rufs­ethos eine Chance für die ein­zel­nen Be­rufs­grup­pen, sich gegen be­rufs­frem­de und die Ehre des Be­rufs schä­di­gen­de Ver­hal­tens­er­war­tun­gen aus wirt­schaft­li­chen und an­de­ren Fremd­in­te­res­sen zu weh­­ren?
Der För­der­ver­ein Dia­log Ethik wid­met sich die­ser und wei­te­ren Fra­gen zum The­ma «Ethos der Ge­sund­heits­be­ru­fe» an sei­nem Kol­lo­qui­um.

ReferentInnen:

  • Dr. theol. Ruth Baumann-Hölzle
  • Maria Hitziger
  • Prof. Dr. Jean-Pierre Wils

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen finden Sie im Flyer und auf der Web­si­te des Förder­ver­eins.

Die Ver­an­stal­tung ist öf­fent­lich und gra­tis. Gerne dür­fen Sie auch an­de­re da­zu ein­la­den. An­mel­dung bit­te per E-Mail an fv@dialog-ethik.ch bis 22. Mai 2018.

Beobachter-Vorsorgedossier «Ich bestimme.»

Das Be­ob­ach­ter-Vor­sor­ge­dos­sier «Ich bestimme.» ist in Zu­sam­men­ar­beit mit Dia­log Ethik und dem Be­ob­ach­ter-Be­ra­tungs­zen­trum ent­stan­den.

Das Rat­ge­ber­dos­sier ent­hält ne­ben vie­len wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen zum Er­stel­len der per­sön­li­chen Vor­sor­ge­do­ku­men­te auch eine Pa­tien­ten­ver­fü­gung und eine Pa­tien­ten­voll­macht von Dialog Ethik.

In­be­grif­fen ist zu­dem ein Ra­batt­gut­schein von Dia­log Ethik, mit dem u. a. ein er­mäs­sig­ter Preis bei per­sön­li­chen Be­ra­tun­gen zum The­ma «Pa­tien­ten­ver­fü­gung» ge­währt wird.

Das Be­ob­ach­ter-Vor­sor­ge­dos­sier «Ich bestimme.» ist in un­se­rem Web­shop er­hält­lich.

Jahresbericht 2017 von Dialog Ethik erschienen

Coverbild_Jahresbericht2017

Die Tä­tig­kei­ten und Ak­ti­vi­täten von Dialog Ethik sind sehr viel­fäl­tig. Dies ist nur mög­lich, weil sich vie­le Men­schen für ein qua­li­ta­tiv hoch­ste­hen­des Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen stark en­ga­gie­ren, eh­ren­amt­lich und im An­ge­stell­ten­ver­hält­nis. Die­ses En­ga­ge­ment ist nicht selbst­ver­ständ­lich, und wir sind enorm dank­bar für die­se Be­reit­schaft, Zeit und per­sön­li­che Res­sour­cen un­se­rer Stif­tung zur Ver­fü­gung zu stel­len. Wir sind al­len zu gros­sem Dank ver­pflich­tet und freu­en uns dar­auf, auch in Zu­kunft mit ihnen ge­mein­sam un­ter­wegs zu sein!

Dr. theol. Ruth Baumann-Hölzle, Insti­tuts­lei­te­rin
Dr. med. Judit Pòk Lundquist, ASAE, Stif­tungs­rats­prä­si­den­tin

Un­se­ren Jah­res­be­richt 2017 kön­nen Sie hier her­un­ter­la­den. Falls Sie eine ge­druck­te Ver­sion möch­ten, sen­den Sie bit­te eine E-Mail an info@dialog-ethik.ch.

50% Rabatt auf unsere ge­druckte fran­zö­si­sche und ita­lie­ni­sche Pa­tien­ten­ver­fü­gun­g

     

Unsere ge­druck­te fran­zö­si­sche und ita­lie­ni­sche Pa­tien­ten­ver­fü­gun­g er­hal­ten Sie mit 50% Ra­batt, zu einem Preis von CHF 11.25 an­statt CHF 22.50 pro Exemp­lar in­klu­si­ve einer um­fas­sen­den Weg­lei­tung. In­beg­rif­fen ist zu­dem das Buch «Méde­cin et pa­tient : par­te­nai­res pour une dé­ci­sion par­ta­gée et co­hé­rente» bzw. «Col­la­bo­ra­zio­ne tra me­dico e pa­zien­te. De­ci­de­re in­sie­me il per­cor­so mi­glio­re» (je­weils im Wert von CHF 12.50).

Vous bénéficiez d’une réduction de 50% sur nos « Directives anticipées » imprimées. Le prix est de CHF 11.25 au lieu de CHF 22.50 par exemplaire, y compris un guide détaillé. La brochure « Médecin et patient : partenaires pour une décision partagée et cohérente » (valeur de CHF 12.50) est incluse gratuitement.

Ricevete uno sconto del 50% sulle nostre «Direttive del paziente» stampate. Il prezzo è di CHF 11.25 anziché di CHF 22.50 per copia, compresa una guida dettagliata. L’opuscolo «Collaborazione tra medico e paziente. Decidere insieme il percorso migliore» (dal valore di CHF 12.50) è incluso gra­tui­ta­men­te.