TIF 132: Zivilcourage

TiF132 PIC WEB
CHF 36.00 pro Stück

Beschreibung

Ausgabe 132 – Mai 2017

Zivilcouragiert kann jeder handeln. Zivilcourage ist keine Frage der Körpergrösse und der Stärke, keine Frage des Geschlechts oder des Einkommens. «Zivilcourage beginnt im Kleinen, durch Hinschauen und Hinhören, Eingreifen und Einstehen für seine Überzeugungen», sagt Veronika Brandstätter-Morawietz, Professorin für allgemeine Psychologie an der Universität Zürich, die ein Zivilcourage-Training aufgebaut hat.

Zivilcouragiert handeln wir dann, wenn wir uns für die humanen, demokratischen, rechtsstaatlichen Prinzipien einsetzen, für Gerechtigkeit, Gleichbehandlung und gegen die Instrumentalisierung von Menschen.

Oft zeigt sich die Zivilcourage darin, ob man den Mut hat, als Einziger oder als Erster für diese Werte einzustehen. Der Arzt Ruedi Lüthy zum Beispiel kümmerte sich um HIV-Patienten, als Aids für die meisten ein «Dämon» war und man nicht wusste, wie sich die Krankheit überträgt. Die Medizinethikerin Ruth Baumann-Hölzle engagiert sich seit vielen Jahren für die schwächsten Mitglieder in unserer Gesellschaft, für kranke, behinderte oder alte Menschen und wehrt sich – oft gegen den Mainstream – gegen die Instrumentalisierung von Menschen.

Die Interviews mit den beiden und vieles mehr lesen Sie in dieser Ausgabe über Zivilcourage des Thema im Fokus.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

beratung

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten (Termin I)

3. September 2020, 14.00 bis 16.30 Uhr, Seminarraum

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine An­mel­dung ist ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01).

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminarflyer können Sie hier herunterladen.

 

General­versammlung und Jahres­versand des Förder­vereins

Durch die Corona­virus-Krise ver­zö­gern sich die Ein­la­dung zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung und der jähr­liche Do­ku­men­ten­ver­sand.

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • «Wir wissen es nicht» – «dieses Ein­ge­ständ­nis habe ich bei so man­chen Ex­per­ten­aus­sa­gen ver­misst», sagt Pro­fes­sor Reto Sto­cker in seiner auf die ver­gan­ge­nen Mo­na­te be­zo­ge­nen Re­tro­spek­ti­ve als In­ten­siv­me­di­zi­ner (Sei­te 34). Viele Fra­gen rund um Co­vid-19 sei­en of­fen, weil For­schungs­re­sul­ta­te, er­mit­telt nach wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en, schlicht noch nicht vor­lie­gen wür­den.

    Keine Ant­wor­ten auf bren­nen­de Fra­gen be­kom­men, da­mit müs­sen wir in die­ser Krise le­ben. Das heisst aber nicht, dass wir keine Fra­gen stel­len dür­fen, im Ge­gen­teil! Hin­schau­en, da­hin­ter schau­en – die­sem An­spruch wol­len wir in un­se­rer Juni-Aus­ga­be des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» in­halt­lich ge­recht wer­den.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

Coronavirus weisser Hintergrund

Aktuelles zum Thema «Coronavirus/Covid-19»

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet