TIF 30: Streit um Prozente – Risikoberechnungen in der Schwangerschaft (inkl. Buch «Gutes Leben – gutes Sterben»)

TIF 30: Streit um Prozente – Risikoberechnungen in der Schwangerschaft (inkl. Buch «Gutes Leben – gutes Sterben»)
CHF 36.00 pro Stück

Beschreibung

Ausgabe 30 – August 2002

Die stille Routine der vorgeburtlichen Überwachung, mit der jede schwangere Frau gewöhnlich allein zurecht kommen muss, wird gelegentlich von Aufsehen erregenden Meldungen unterbrochen. Dieses Jahr gab es sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland ein solches Ereignis. In Deutschland fällte im Juni der Bundesgerichtshof einen folgenschweren Richterspruch: Eine Ärztin, die bei einer Ultraschalluntersuchung eine schwere Missbildung übersehen hatte, wurde dazu verurteilt, den Eltern über 10'000 Euro Schmerzensgeld zu bezahlen und für den gesamten zukünftigen Unterhalt des Kindes aufzukommen. Damit wird nun auch in Deutschland mit einem neuen Urteil bestärkt, dass behindertes Leben als Schaden anerkannt wird. Ein ähnlicher Fall kam in der Schweiz in die Schlagzeilen. Die Eltern eines behinderten Kindes drohten mit einer Klage gegen die verantwortliche Ärztin des Basler Universitätsspitals, weil diese ebenfalls eine eindeutige Missbildung bei Ultraschallkontrollen übersehen hatte.

Die Reaktionen auf solche Urteile sind jeweils heftig. ÄrztInnen befürchten, dass in Zukunft das zweifelsfreie Entdecken von Fehlbildungen zu ihrer Hauptaufgabe wird und nicht die optimale Betreuung der Schwangeren die Entwertung des menschlichen Lebens wird angeprangert. «Menschliches Leben wird relativiert», kommentierte Frank Ulrich Montgomery, der Präsident der Ärztekammer in Hamburg, das deutsche Urteil.

Ganz von ungefähr kommen solche Schadenersatzforderungen allerdings nicht. Schwangeren Frauen wird mittlerweile eine ganze Batterie von vorgeburtlichen Tests angeboten, häufig ohne ausreichende Information und mit dem Verweis auf eine angebliche «Sicherheit», die solche Tests bringen sollen. Ist es da nicht konsequent, wenn Frauen, die sich in Sicherheit gewiegt haben, schliesslich zur Klage greifen, wenn sich diese Sicherheit als Illusion entpuppt?

Ein Exemplar des Buches «Gutes Leben – gutes Sterben» von Denise Battaglia und Ruth Baumann-Hölzle (Hrsg.) im Wert von CHF 34.– ist gratis inbegriffen.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

Patient informieren big

Kurs «Basiswissen praktische Ethik 2020» (Termin II)

10. November 2020, 9.00 bis 16.00 Uhr, Seminar­raum

Die Ethik bietet in der Aus­ei­nan­der­setzung mit schwie­ri­gen Si­tu­a­ti­o­nen eine zu­sätz­li­che Per­spek­ti­ve zur eige­nen fach­li­chen. In die­sem ein­tä­gi­gen Kurs «Ba­sis­wis­sen prak­ti­sche Ethik» geht es da­rum, den Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mern ethi­sches Hand­werk­zeug mit­zu­ge­ben, Hand­werk­zeug, das ih­nen den Um­gang mit ethi­schen Fra­gen er­leich­tert.

Ethik-Foren-Treffen 2020

26. November 2020, ab 13.30 Uhr, Luzerner Kantons­spital

Samstagsseminar «Die Besichtigung der Liebe – ein kritischer Reise­bericht»

Fünf Samstage ab 20. Februar 2021, 9.30 Uhr, Seminar­raum

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

General­ver­sammlung und Jahres­versand des Förder­vereins 2020

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen da­rüber fin­den Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • «Gentech-Babys zu er­schaf­fen, ist noch viel zu ris­kant» – unter die­sem Ti­tel hat die NZZ am 7. Sep­tem­ber 2020 einen Ar­ti­kel pu­bli­zi­ert, in dem vor Ein­grif­fen in die mensch­li­che Keim­bahn ge­warnt wird. Vor zwei Jah­ren hat die Welt scho­ckiert auf ein ent­spre­chen­des Vor­pre­schen des chi­ne­si­schen Bio­che­mi­kers He Jian­kui re­agiert.

    Die Ein­mi­schung in na­tur­ge­ge­be­ne Ge­stalt mensch­li­chen Le­bens ist eine Re­a­li­tät, in den meis­ten Fäl­len zum Woh­le der Mensch­heit. Und sie ist ein Ge­schäfts­mo­dell, das bei Frau­en, die ihren Kin­der­wunsch auf dem na­tür­li­chen Weg nicht er­fül­len kön­nen, be­son­ders ver­fängt.

    «Mensch­li­che Re­pro­duk­ti­ons­me­di­zin – vom in­ti­men Er­eig­nis zum zer­ti­fi­zier­ten Pro­duk­ti­ons­pro­zess», die­sem The­ma ist diese Aus­ga­be des Ma­ga­zins «The­ma im Fo­kus» ge­wid­met. Wir schau­en hin und wol­len wis­sen: Ist sie mehr Se­gen für alle jene Men­schen, die dank ihr Mut­ter, Va­ter, El­tern wer­den konn­ten? Oder Fluch für die frucht­los Zu­rück­ge­blie­be­nen? Ist sie aus der ge­sell­schaft­li­chen Per­spek­ti­ve Chance oder Ge­fahr?

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

Einzelbüro zum Mieten

Per 1. Ok­to­ber 2020 oder nach Ver­ein­ba­rung ver­mie­ten wir in Un­ter­mie­te ein Ein­zel­bü­ro (30m2) an zen­tra­ler La­ge an der Schaff­hau­ser­stras­se 418 in Zü­rich-Oer­li­kon.
Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie pdf hier (37 KB) .

Coronavirus weisser Hintergrund

Aktuelles zum Thema «Coronavirus/Covid-19»

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet