TIF 77: Auswirkungen des neuen Finanzausgleichs auf den IV-Bereich (inkl. Gratis-Buch)

TIF 77: Auswirkungen des neuen Finanzausgleichs auf den IV-Bereich (inkl. Gratis-Buch)
CHF 36.00 pro Stück
Auswahl:

Beschreibung

Ausgabe 77 – Januar 2008

  • Für Einzelpersonen: CHF 36.00 (PDF-Version ist nicht zur Weiterverbreitung berechtigt)
  • Für Organisationen: CHF 98.00 (PDF-Version ist zur internen Weiterverbreitung berechtigt)

Per 1. Januar 2008 ist die bisher grösste Föderalismusreform des schweizerischen Bundesstaates seit dessen Bestehen in Kraft getreten: der Neue Finanzausgleich (NFA). Mit diesem Instrument sollen Unterschiede zwischen ressourcenstarken und -schwachen Kantonen ausgeglichen und die Aufgabenverteilung zwischen Bund und Kantonen neu geregelt werden. Jährlich werden damit über vier Milliarden Franken umverteilt.

Ein für die Gesundheitspolitik zentraler Aspekt des NFA betrifft die kollektiven Leistungen der Invalidenversicherung (IV). Die Finanzierung von Leistungen in den Bereichen Bau- und Betriebsbeiträge für Institutionen, Sonderschulung und Unterstützung der Betagtenhilfe geht neu vollständig an die Kantone, während diese aus der Mitfinanzierung von Ergänzungsleistungen zu AHV und IV entlassen werden. Diese Neuzuteilung von Aufgaben und Finanzierungen hat praktische Auswirkungen auf den Invaliditäts- und Pflegebereich, deren Ausmass wohl erst in den kommenden Jahren sichtbar werden wird. «Thema im Fokus» beleuchtet in dieser Ausgabe die wichtigsten Änderungen im Zuge der Umsetzung des NFA.

Zudem wollen wir Sie noch über eine Änderung in eigener Sache informieren: Anfang 2008 haben wir unser Redaktionsteam erweitert. So werden die «ethischen Kernfragen» neu durch Christof Arn gestellt und beantwortet. Christof Arn ist Mitglied der Institutsleitung von Dialog Ethik und für den Fachbereich «Bildung» verantwortlich. Tatjana Weidmann-Hügle, bisher Autorin der «ethischen Kernfragen», bleibt der Redaktion des «Thema im Fokus» erhalten und wird künftig die Fallbesprechungen zu den jeweils aufgeworfenen Fallbeispielen beisteuern. In dieser Ausgabe wird jedoch eine Gastautorin diese Aufgabe übernehmen, die Pflegefachfrau Isabelle Karzig-Roduner, welche einen parlamentarischen Vorschlag zum Thema «Spitalqualität» beurteilt.

Gilt für die Ausgaben Nr. 0 bis 93:

  • Für Einzelpersonen: Ein Exemplar des Buches «Gutes Leben – gutes Sterben» von Denise Battaglia und Ruth Baumann-Hölzle (Hrsg.) im Wert von CHF 34.– ist gratis inbegriffen.
  • Für Organisationen: Ein Exemplar des Buches «Ethikwissen für Fachpersonen» von Christof Arn und Tatjana Weidmann-Hügle (Hrsg.) im Wert von CHF 38.– ist gratis inbegriffen.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

News

  • Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Positionspapier «Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

    Sie kön­nen unser neues Po­si­tions­papier als PDF-Do­ku­ment in un­se­rem Shop be­stel­len. Be­achten Sie bitte auch das An­ge­bot für Organi­sa­tionen oder Ein­zel­per­sonen.
    mehr…
  • Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    Ausgabe Nr. 149 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    «Mo­ra­li­sche Kos­ten der Pan­de­mie», unter die­sen Ti­tel ha­ben wir die vor­lie­gen­de Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins «Thema im Fokus» ge­stellt.
    mehr…
  • Unser Shop

    Unser Shop

    Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden hier unsere Publi­kati­onen, Abon­ne­ments, Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen, Stu­dien­be­richte, In­for­ma­tions­bro­schüren so­wie das «Per­sön­liche Vor­sorge­dossier» und den USB-Stick von Dialog Ethik.
    mehr…
  • Engagieren Sie sich mit uns!

    Engagieren Sie sich mit uns!

    Wir vom Förder­verein Dialog Ethik engagieren uns für ein Ge­sundheits­wesen, das sich durch Ver­ant­wor­tung, Respekt und Ge­rechtig­keit aus­zeich­net. Und zwar da­durch, dass wir Dialog Ethik fi­nan­zi­ell und ide­ell unter­stüt­zen.
    mehr…
  • 1

Aktuell

Verschoben auf 2022

➞ Zweitägiger Kurs für Ärztinnen und Ärzte vom 21. / 22. Juni 2021

«Sterben und Tod»

hand in hand 1686811

Das genaue Da­tum folgt spä­ter.

Dieser Kurs gilt als «approved by» Logo SIWF ISFM FMH ApprovedBy 4f AdobeRGB (8 Credits je Tag, ins­ge­samt max. 16 Cre­dits). Wei­te­re In­for­ma­ti­onen und das An­mel­de­for­mu­lar fin­den Sie hier.

 

 

Kurs­angebote 2021 und 2022

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

 

 

Schutz­konzept für die Bildungs­an­gebote der Stiftung Dialog Ethik

dialog ethik

3G

 

 

Neues Buch

«Galileis Fernrohr und das Menschen-Bild»
(von Denise Battaglia)

Coverbild Galileis Fernrohr

Die neuen Bio­tech­no­lo­gi­en ha­ben tief­grei­fen­de Fra­gen zum Mensch­sein aus­ge­löst, wie die De­bat­ten um «unser» Men­schen­bild zei­gen. Wie wir mit mensch­li­chem Le­ben vor der Ge­burt oder mit Men­schen am Le­bens­ende um­ge­hen, be­rührt unser Selbst­ver­ständ­nis. Diese Di­lem­ma­ta ha­ben wir an die An­ge­wand­te Ethik de­le­gi­ert, die aber der an­thro­po­lo­gi­schen Fra­ge aus­weicht.

Die­ses Buch ver­sucht ent­lang der letz­ten 500 Jahre und ent­lang der wis­sen­schaft­li­chen Men­schen-Bil­der die Krise un­se­res heu­ti­gen Selbst­ver­ständ­nis­ses he­raus­zu­schä­len. Es zeigt sich, dass die wis­sen­schaft­liche An­thro­po­lo­gie seit Be­ginn von den Me­di­zi­nern be­stimmt und von der Technik ge­trie­ben wird – wie die An­ge­wandte Ethik heute.

Sie kön­nen das Buch in un­se­rem Shop be­stel­len.

 

 

General­ver­sammlung und Jahres­versand des Förder­vereins 2021

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen da­rüber fin­den Sie hier.

Kommentare

  • 1

Corona-Situation

Coronavirus weisser Hintergrund

Stellungnahmen

mehr…

 

Videos / Filme

mehr…

 

Merkblätter / Empfehlungen

 

Medien­mit­teilungen

BAG Logo PSY Wohlbefinden rgb d

Inclusion Handicap

mehr…

Neuster Tweet