TIF 92: Palliative Care (inkl. Buch «Gutes Leben – gutes Sterben»)

CHF 36.00 pro Stück

Beschreibung

Ausgabe 92 – August 2010

Die Palliative Care hat in den vergangenen Jahren eine erstaunliche Entwicklung erfahren. Noch vor Jahren war sie ein Nischenthema, aufgetaucht im Kontext der in mehreren Ländern entstehenden neuen Hospizbewegung. Die dadurch entstandene gedankliche Verknüpfung von Palliative Care mit Sterben und Tod machte eine Ausbreitung des Kerngedankens von Palliative Care – die fachgerechte Begleitung eines kranken Menschen in seiner letzten Lebensphase – nicht gerade einfacher. Doch die zunehmende Bedeutung chronischer Krankheiten verbunden mit einer wachsenden Einsicht in die Grenzen der Medizin hat Palliative Care in den letzten Jahren ins Zentrum der gesundheitspolitischen Diskussion gerückt, was sich unter anderem in der Lancierung einer «Nationalen Strategie Palliative Care 2010 – 2012» zeigt. Und im Kontext der Debatte um Sterbehilfe ist Palliative Care zuweilen gar zu einem «Allheilmittel» gegen Wünsche nach Suizidbeihilfe geworden. Was ist da geschehen?

Diese Ausgabe des «Thema im Fokus» zeichnet diese Entwicklung nach und erläutert die ethischen Fragen, die sich im Kontext der Palliative Care stellen. Wir haben auch bei Roland Kunz, Chefarzt Geriatrie am Bezirksspital Affoltern und Co-Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung, nachgefragt, wo heute die Probleme bei der Umsetzung von Palliative Care in der Schweiz liegen. Hintergrund dieses Schwerpunkts ist die Publikation «Ethik in der Palliative Care. Theologische und medizinische Erkundungen», der zehnte Band in unserer Reihe «Interdisziplinärer Dialog – Ethik im Gesundheitswesen». Das Buch beschreibt umfassend historische, medizinische, ethische und theologische Hintergründe von Palliative Care und dokumentiert ihren Stellenwert im Schweizer Gesundheitssystem. Die Autorin des Buches, die Medizinerin und Theologin Lea Siegmann-Würth, hat auch den Schwerpunktartikel dieser Nummer verfasst. Die Leserinnen und Leser dieser Ausgabe erhalten so aus erster Hand einen Überblick zu dieser immer wichtiger werdenden Komponente eines modernen Gesundheitswesens.

Ein Exemplar des Buches «Gutes Leben – gutes Sterben» von Denise Battaglia und Ruth Baumann-Hölzle (Hrsg.) im Wert von CHF 34.– ist gratis inbegriffen.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

AdobeStock 73748758

Samstagsseminar «Literatur und Philosophie 2020»

«Ein ‹anderes Leben›. Aber ‹welches›?»

Prof. Dr. Jean-Pierre Wils lei­tet die­ses Se­mi­nar, das 2020 an fünf Sams­ta­gen jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr statt­fin­det. Fol­gen­de The­men werden be­han­delt:

  1. 22. Februar 2020: «Das Zeit­alter des Immer-Mehr und seine Grenzen»
  2. 25. April 2020: «Wir sind uns nicht genug. Auf dem Weg zur neuen Gattung»
  3. 20. Juni 2020: «Signale des Ab­bruchs und des Auf­bruchs»
  4. 26. September 2020: «Alles ist möglich, einiges ist nötig»
  5. 21. November 2020: «Menschen mit Zukunfts­be­rechtigung»

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie auf dieser Seite und diesem Flyer.

Anmeldung
Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon oder per E-Mail an info@dialog-ethik.ch an.

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • Die Di­gi­ta­li­sie­rung hat für Spi­tä­ler vie­le Vor­tei­le, weil mo­der­ne Kli­nik­in­for­ma­ti­ons­sys­teme eine ex­zel­len­te Ver­net­zung und Do­ku­men­ta­ti­on me­di­zi­ni­scher Da­ten er­mög­li­chen. Zu­gleich be­steht die Ge­fahr, dass Ärz­te und Pfle­gen­de vor lau­ter Da­ten den Pa­ti­en­ten / die Pa­ti­en­tin aus dem Fo­kus ver­lie­ren. Mit die­sen Fra­gen setzt sich die vor­lie­gen­de Ju­bi­läums­aus­ga­be des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» aus­ei­nan­der.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

beratung

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten (Termin I)

Dienstag, 24. März 2020
14.00 bis 16.30 Uhr
Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
8050 Zürich

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine An­mel­dung ist ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01).

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet