TIF 95: Ethik und Heilpädagogik

CHF 36.00 pro Stück

Beschreibung

Ausgabe 95 – Februar 2011

Für die meisten ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Menschen mit Behinderungen soweit möglich gefördert, unterstützt und Teil der «normalen» Gesellschaft sein sollen. Ob diesem Grundkonsens geht aber oft vergessen, dass der Alltag in der Heil- und Sonderpädagogik – also jenen Disziplinen, die sich der Förderung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen unterschiedlichster Art widmen – mit zahlreichen schwierigen ethischen Fragen verbunden ist. Aber auch grundlegende Punkte wie etwa die Frage, was ein «moralisches Recht auf Integration» überhaupt bedeuten kann, sind so klar nicht, wie es den Anschein macht. Hinzu kommt die besondere Verletzlichkeit der betreuten Personen, was eigene Risiken mit sich bringt, wie der jüngst bekannt gewordene, gravierende Missbrauchsfall im Kanton Bern erneut deutlich gemacht hat.

Diese Ausgabe von «Thema in Fokus» widmet sich aus verschiedenen Perspektiven den ethischen Fragen, die sich in der Heil- und Sonderpädagogik stellen. Riccardo Bonfranchi, der seit vielen Jahren praktisch wie wissenschaftlich in diesem Bereich arbeitet, legt diese Fragen kritisch dar. Daniela Ritzenthaler, Mitarbeiterin von Dialog Ethik und Doktorandin im Bereich Sonderpädagogik, beleuchtet die ethischen Positionen, die bei der Diskussion heilpädagogischer Fragen eine Rolle spielen. Und im Interview mit der Sonderpädagogin Franziska Felder gehen wir der Frage nach, was ein «Recht auf Integration» bedeuten kann und was nicht. Parallel zu dieser Ausgabe erscheint im Frühling in der Reihe «Interdisziplinärer Dialog – Ethik im Gesundheitswesen» unser elfter Band zum Thema «Ethische Handlungsfelder der Heilpädagogik. Integration und Separation von Menschen mit geistigen Behinderungen» von Ricchardo Bonfranchi, der vertiefend auf die hier angesprochenen Fragen eingeht.

Preis- und Bestellliste

Hier können Sie die Liste aller Publikationen als ausfüllbare PDF-Datei herunterladen.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Wunschliste

Die Wunschliste ist leer

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

Trendtage Gesundheit Luzern

Trendtage Gesundheit Luzern 2020:

«Gesundheitsversorgung neu denken: Tanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit»

Mittwoch, 25. März 2020, 13.00 bis 18.30 Uhr 
und
Donnerstag, 26. März 2020, 9.00 bis 16.00 Uhr
(Breakfast-Session ab 7.30 Uhr, Frühstücks­buffet ab 7.00 Uhr)

Wie kann der Trend zur Öko­no­mi­sie­rung für Pa­ti­en­ten, Leis­tungs­er­brin­ger, Fi­nan­zie­rer und In­dus­trie und wei­tere Ak­teu­re ge­recht ge­steu­ert wer­den? Wie kann man die Ver­ant­wor­tung auf ver­schie­de­ne Schul­tern sinn­voll ver­tei­len?

Diese und wei­te­re Fra­gen ste­hen an den «Trend­ta­gen Ge­sund­heit 2020» im Zen­trum.

Prof. Dr. med. Bern­hard Eg­ger, Mit­glied der Eid-Kom­mis­sion, wird am 26. März 2020 um 9.30 Uhr zum The­ma «STOPP: Ge­sund­heits­ver­sor­gung auf dem ge­fähr­li­chen Weg in die In­dus­tri­a­li­sie­rung und Kom­mer­zi­a­li­sie­rung» re­fe­ri­eren.

Anmeldung
Hier können Sie sich für den Besuch dieser Veranstaltung anmelden.

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • Die Di­gi­ta­li­sie­rung hat für Spi­tä­ler vie­le Vor­tei­le, weil mo­der­ne Kli­nik­in­for­ma­ti­ons­sys­teme eine ex­zel­len­te Ver­net­zung und Do­ku­men­ta­ti­on me­di­zi­ni­scher Da­ten er­mög­li­chen. Zu­gleich be­steht die Ge­fahr, dass Ärz­te und Pfle­gen­de vor lau­ter Da­ten den Pa­ti­en­ten / die Pa­ti­en­tin aus dem Fo­kus ver­lie­ren. Mit die­sen Fra­gen setzt sich die vor­lie­gen­de Ju­bi­läums­aus­ga­be des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» aus­ei­nan­der.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

beratung

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten (Termin I)

Dienstag, 24. März 2020
14.00 bis 16.30 Uhr
Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
8050 Zürich

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine An­mel­dung ist ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01).

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet