IVF-Studie

Einladung zur Teilnahme an einer sozialwissenschaftlichen Studie:

Patienteninformation in der Fortpflanzungsmedizin – Wahrnehmung und Bewertung der Vor- und Nachteile der In vitro-Fertilisation durch über IVF gezeugte Kinder und deren Eltern

 

pdf Informationsflyer «Einladung zur IVF-Studie 2020» (143 KB)

Beschreibung

Im Rahmen einer sozialwissenschaftlichen Studie zur Wahrnehmung der In vitro-Fertilisation (IVF) durch Erwachsene, die über IVF gezeugt wurden, und deren Eltern sucht die Stiftung Dialog Ethik gesunde Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren mit deutscher Muttersprache aus der Schweiz. Bei den Studienteilnehmenden sollte es sich um Personen handeln, die in der Fortpflanzungsmedizin behandelt wurden, sowie um ihr erwachsenes Kind, das mittels der IVF-Technologie gezeugt wurde.

Ziel der Studie

Die Stiftung Dialog Ethik möchte über Interviews mit Eltern und ihren erwachsenen Kindern untersuchen, wie die In vitro-Fertilisation (IVF) hinsichtlich Vor- und möglichen Nachteilen wahrgenommen und erlebt wird und inwiefern die Patienteninformationen in der Fortpflanzungsmedizin diesbezüglich geschärft werden könnten.

Dauer und Ablauf

Die Studie besteht für jede/n Teilnehmende/n aus einem ca. 45- bis 60-minütigen Einzelinterview. In dem Interview geht es um das Erleben von Eltern mit einem über IVF gezeugten Kind sowie um das Erleben dieses Kindes selbst. Zur Vereinbarung eines Interviewtermins werden die Interessenten gebeten, direkt die Stiftung Dialog Ethik zu kontaktieren.

Aufwandsentschädigung

Es werden Reisespesen erstattet. Am Ende der Interviews gibt es ein Getränk und einen kleinen Snack.

Vertraulichkeit

Alle Daten der Studienteilnehmenden werden streng vertraulich behandelt und nur verschlüsselt erfasst, sie dienen ausschliesslich der Forschungsstudie. Für die Studienteilnehmenden ergibt sich kein medizinischer oder sonstiger Nutzen aus der Forschung.

Kontakt

Falls sie an einer Studienteilnahme interessiert sind und oben genannte Kriterien auf Sie zutreffen, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Leiter des Fachbereichs Forschung der Stiftung Dialog Ethik auf:

  • Dr. sc. nat. Daniel Gregorowius, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. +41 44 252 42 01

Wünschen Sie weitere Informationen, wenden Sie sich an den Leiter des Fachbereichs Forschung oder an das Sekretariat (Mo-Fr, 8.30 bis 17.00 Uhr):

  • Eliette Pianezzi, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. +41 44 252 42 01

Durchführung der Studie

Stiftung Dialog Ethik
Interdisziplinäres Institut für Ethik im Gesundheitswesen
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Tel. +41 44 252 42 01
Fax +41 44 252 42 13

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dialog-ethik.ch

Leitung der Studie

Grundsätze

Die Stiftung Dialog Ethik engagiert sich als Non-Profit-Organisation für gutes Entscheiden und Handeln im Gesundheitswesen. Sie ist politisch und hinsichtlich Religionszugehörigkeit unabhängig und orientiert sich bei ihrer Tätigkeit an der Menschenwürde und den Menschenrechten. Im Jahr 2019 feierte sie ihr zwanzigjähriges Bestehen.

 

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

Po­di­ums­dis­kus­sion vom 14. April 2021 (18.00 Uhr)

Live-Talk zum Film «DIA­LOG im Kri­sen­jahr 2020» von Ci­ril Ca­men.

Der Live-Talk wird von Dr. theol. Ruth Bau­mann-Hölzle mo­de­ri­ert und als You­tube-Live­strea­ming über­tra­gen.

 

Kurs vom 8. Juni 2021

«Ethik in der Drogerie – aus der Praxis für die Praxis»

Weiterbildung Drogisten

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen zu diesem Kurs und das An­mel­de­for­mu­lar fin­den Sie auf dieser Web­site.

 

Kurs­angebote 2021

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

 

Schutz­konzept für die Bildungs­an­gebote der Stiftung Dialog Ethik

dialog ethik

Sie können das Dokument hier ab­rufen.

 

Einzelbüro zur Untermiete

Per 1. Juli 2021 ver­mie­ten wir in Un­ter­miete ein Ein­zel­büro (18 m2) an zen­tra­ler Lage an der Schaff­hau­ser­strasse 418 in Zü­rich-Oer­li­kon.
Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie hier.

 

General­ver­sammlung und Jahres­versand des Förder­vereins 2020

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen da­rüber fin­den Sie hier.

 

Publikationen

  • TIF 147: Verfahren zur Zulassung von Medikamenten und Impfstoffen
    /images/leseproben/TiF147_AUSZUG.pdf

    Die Ver­fah­ren zur Zu­las­sung von Me­di­ka­men­ten und Impf­stof­fen ha­ben durch Co­ro­na eine neue Dy­na­mik ent­wi­ckelt. Das hat uns in die­ser Aus­gabe des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» dazu mo­ti­vi­ert, ge­nau­er hin­zu­schau­en und ver­schie­de­ne As­pek­te zu be­leuch­ten.

    Eine Lese­probe und wei­tere In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie hier.

    Thema der nächsten Aus­ga­be
    (Nr. 148, 15. Juni 2021):
    «Ge­ni­a­li­tät und Eitel­keit – Macht und Machen­schaf­ten in der hoch­spe­zi­a­li­si­er­ten Me­di­zin»

     

    Neues Positionspapier

    Positionspapier Sterbehilfe Cover Rahmen small

    Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod
    Acht Thesen und Forderungen für den Umgang mit Suizid und Suizid­beihilfe
    von Stiftung Dialog Ethik (Hrsg.)

    Dia­log Ethik setzt sich mit die­sem neuen Posi­tions­pa­pier für eine hu­ma­ne Ster­be­kul­tur im Sin­ne von pro­fes­sio­nel­ler Pal­lia­tive Care ein. Fo­kus­siert wird da­rin schwer­punkt­mäs­sig auf den ge­sell­schaft­li­chen Um­gang mit der Sui­zid­bei­hilfe aus einer so­zi­al­ethi­schen Per­spek­ti­ve. Nach­ge­gan­gen wird auch der Frage, ob es Ge­fäng­nis­in­sas­sen mög­lich sein soll, mit Sui­zid­bei­hilfe aus dem Le­ben zu schei­den.

    Sie kön­nen das neue Po­si­tions­pa­pier als PDF-Do­ku­ment in un­se­rem Web­shop be­stel­len.

    AdobeStock 108947649

    Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Webshop.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Corona-Situation

Coronavirus weisser Hintergrund

 Videos / Filme

«DIALOG im Krisen­jahr 2020»: Ab­schluss­arbeit von Ci­ril Ca­men (SAE Zürich) mit einem In­ter­view mit Ruth Bau­mann-Hölzle (3.3.2021).

«Aus­nah­me­zu­stand: Tod und Trauer»: On­line-Ver­an­stal­tung vom 24.2.2021 mit Ruth Bau­mann-Hölzle und Stef­fen Eych­mül­ler (Lei­ten­der Arzt Pal­li­a­tiv­zen­trum, In­sel­spi­tal Bern). Ver­an­stal­ter: «Polit-Forum Bern im Käfig­turm».

   mehr…

 

Artikel / Stellungnahmen

   mehr…

 

Merkblätter / Empfehlungen

 

Medien­mit­teilungen

BAG Logo PSY Wohlbefinden rgb d

pdf Gemeinsame Medien­mit­teilung des Ambulatoriums Aarau (Klinik Schützen Rhein­felden) und der Stiftung Dialog Ethik zum «Aktions­tag Psychische Gesund­heit in der Schweiz» (9.12.2020) (249 KB)  

Inclusion Handicap

«Men­schen mit Be­hin­de­run­gen aus in­ten­siv­me­di­zi­ni­schen Be­hand­lun­gen aus­ge­schlos­sen» (10.11.2020)

Weitere Dokumente von Inclusion Handi­cap finden Sie hier.

Voir le communiqué de presse en français.

   mehr…

Neuster Tweet