TIF 139: Humangenetik: Wissen­schaft­liche, soziale und ethische Perspektiven auf medi­zi­ni­sche Gentests

CHF 36.00

TIF 139: Humangenetik: Wissen­schaft­liche, soziale und ethische Perspektiven auf medi­zi­ni­sche Gentests

CHF 36.00

Art.-Nr.: b50096aecfa6. Kategorien: , , .

☛ Leseprobe

In kaum einem Ge­biet der Me­di­zin wur­den in den letz­ten Jah­ren so gros­se Fort­schrit­te er­zielt wie in der Di­a­gno­se von Krank­hei­ten. Be­sonders im Be­reich Ge­ne­tik ist heu­te vie­les mög­lich. Die­se Aus­ga­be von The­ma im Fo­kus bie­tet Ih­nen wie ge­wohnt un­ter­schied­li­che Sicht­wei­sen auf das The­ma. Ge­ne­ti­sche Tests er­öff­nen Wis­sen über Er­kran­kungs­ri­si­ken und neue Mög­lich­kei­ten der Prä­ven­ti­on und The­ra­pie. Sie wer­fen zu­gleich vie­le ethi­sche Fra­gen auf, die Re­gu­lie­run­gen von­ der Po­li­tik und Ge­setz­ge­bung na­he­le­gen. Be­son­ders in der Hu­man­ge­ne­tik ist auch die psy­cho­so­zi­a­le Di­men­si­on zu be­ach­ten. Die Er­geb­nis­se ge­ne­ti­scher Tests kön­nen für die Be­trof­fe­nen eine psy­chi­sche Be­las­tung dar­stel­len und sich auf ihre ge­sam­te Le­bens­ge­stal­tung aus­wir­ken. Auch er­for­dert es einen sen­sib­len Um­gang mit den Test­er­geb­nis­sen, denn Ver­wand­te kön­nen di­rekt in­vol­viert sein, da für sie die Mög­lich­keit be­steht, die­sel­ben Ge­ne wie eine ge­tes­te­te Per­son in sich zu tra­gen.

Un­ter an­de­rem er­läu­tert PD Dr. med. De­bo­rah Bart­hol­di im In­ter­view die Be­ra­tung von Men­schen, die sich einer Gen­ana­ly­se un­ter­zie­hen wol­len, um sich etwa auf die Trä­ger­schaft einer Erb­krank­heit hin tes­ten zu las­sen. Auch bei psy­chi­schen Er­kran­kun­gen wird nach ihren Ur­sa­chen in den Ge­nen ge­forscht. In ih­rem Bei­trag gibt Dr. phil. Va­nes­sa Lux einen Ein­blick in die heu­ti­ge psy­chi­a­tri­sche Ge­ne­tik. Eine der neu­es­ten ge­ne­ti­schen Me­tho­den ist CRISPR/CAS, die es er­mög­li­chen soll, Ge­ne ge­zielt aus­zu­schal­ten oder sie zu re­pa­rie­ren und zu ver­än­dern. Dr. theol. Mat­thi­as Braun und Prof. Dr. theol. Pe­ter Dab­rock wer­fen in ihrem Bei­trag ethi­sche Fra­gen zum Um­gang mit dem Ge­nome Edi­ting auf.

Wir hof­fen, Ihr In­te­res­se an den viel­fäl­ti­gen Per­spek­ti­ven auf die Hu­man­ge­ne­tik in die­sem Heft zu we­cken und Sie zu Dis­kus­si­o­nen an­zu­re­gen.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar