Seminarreihe am Samstag: «Wer sind wir? Brauchen wir eine ‹Identität› und wenn ja, welche oder wie viele?»

Samstag, 24. September 2022 - 09:30 bis 15:30 Uhr

pdf Flyer zum Seminar (ausfüllbare PDF-Datei) (2.88 MB)

Die Sitzung vom 26. Februar 2022 wird als Zoom-Videokonferenz durchgeführt.

 

Literatur und Philosophie 2022

Anders, als wir oft vermuten, ist die Bezugnahme auf eine «Identität» jüngeren Datums. Vergangene Generationen hätten diesen Begriff kaum verstanden. Erst langsam – seit einem halben Jahrhundert – sickerte das Wort in unsere Sprache ein, zunächst hauptsächlich psychotherapeutisch und entwicklungspsychologisch vermittelt. Inzwischen ist der Begriff zu einem Schauplatz heftigster sozialer und politischer Kämpfe geworden. Die «Identitätsangelegenheit» wurde geradezu zu einem wutbesetzten Feld kultureller Auseinandersetzungen. Es ist in diesem Zusammenhang fast unmöglich, die Berufung auf eine «Identität» noch länger einem Lager zuzuordnen. Das Spektrum reicht von einem diversitätsfixierten (Links-)Liberalismus bis zu einer rechtsextremen identitären Bewegung. Sind wir womöglich in eine Falle geraten – in die Identitätsfalle? Gibt es zu der Sprache der Identität eine Alternative, und wie sieht diese aus? Gehören die Konflikte der Identitätsdiskussion zur neuesten Emanzipationsbewegung, oder stellen sie eine seltsame Ablenkung von den grossen Herausforderungen der Zukunft wie beispielsweise der Klimakrise dar?

Prof. Dr. Jean-Pierre Wils lei­tet die­se Se­mi­narreihe, die 2022 an fünf Sams­ta­gen jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr statt­fin­det. Der Vor­mittag ist der Philo­sophie gewidmet, der Nach­mittag der Literatur. Die Literatur – fünf Romane – wird recht­zeitig vor Kurs­beginn bekannt­ge­geben. Fol­gen­de The­men werden be­han­delt:

26. Februar 2022: «‹Identität› heute – eine Sichtung der Konflikte»

30. April 2022: «Als die ‹Identität› noch in ihren Kinderschuhen steckte»

25. Juni 2022: «Wie wir zu Wesen mit einer ‹Identität› wurden»

24. September 2022: «Verirrungen und Verwirrungen»

26. November 2022: «Wege aus der Identitätsfalle»

Dieses Se­mi­nar ist für je­de in­te­res­si­er­te Per­son of­fen. Vor­kennt­nisse sind nicht nötig. Das Se­mi­nar ist nur als Gan­zes buch­bar.

Seminarleitung

wils jeanpierre 0028 hellProf. Dr. Jean-Pierre Wils

Or­dent­li­cher Pro­fes­sor für Phi­lo­so­phi­sche Ethik und Kul­tur­phi­lo­sophie an der Rad­boud Uni­ver­si­tät Nij­me­gen (Nie­der­lan­de). Wis­sen­schaft­li­cher Bei­rat von Dia­log Ethik.

 


Seminarort

Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Seminarzeiten

jeweils 9.30 bis 15.30 Uhr

Seminarunterlagen

5 Bücher (werden vor Kursbeginn bekannt gegeben)

Gesamtkosten

CHF 1500.– (exkl. Bücher)

Abschluss

Sie erhalten ein Seminarzertifikat.

Anmeldung

Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über diese Web­sei­te als Gast an (Taste «Jetzt buchen»). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten anschliessend eine Bestätigung von uns.

Wir behalten uns vor, dieses Seminar bis 14 Tage vor Beginn bei ungenügender Teilnehmerzahl abzusagen.

Seminarreihe am Samstag: «Wer sind wir? Brauchen wir eine ‹Identität› und wenn ja, welche oder wie viele?»
Nummer
5/22
Status
Anmeldeschluss vorbei
Freie Plätze
99999
Kosten
CHF 1500.00 pro Person
Anmeldung
Anmeldung nötig
Teilnahme
kostenpflichtig
Zeit
9.30 bis 15.30 Uhr

News

  • Buch «Gesellschaft und Medizin» von Ruth Baumann-Hölzle

    Buch «Gesellschaft und Medizin» von Ruth Baumann-Hölzle

    Die in die­sem Buch ver­sam­mel­ten Kom­men­tare be­fas­sen sich mit den sich ver­än­dern­den Pa­ra­dig­men in Ge­sell­schaft und Me­di­zin, denn wie jedes mensch­li­che Tun er­weist sich auch der me­di­zi­ni­sche Fort­schritt in sei­nen Aus­wir­kun­gen auf das In­di­vi­duum und die Ge­sell­schaft als am­bi­va­lent.
    mehr…
  • Ausgabe Nr. 151 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    Ausgabe Nr. 151 der Ethikzeitschrift «Thema im Fokus»

    «Faire Res­sourcen­ver­tei­lung in der Me­di­zin», unter die­sen Ti­tel ha­ben wir die vor­lie­gen­de Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins «Thema im Fokus» ge­stellt.
    mehr…
  • Unser Shop

    Unser Shop

    Besuchen Sie unseren Shop. Sie finden hier unsere Publi­kati­onen, Abon­ne­ments, Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen, Stu­dien­be­richte, In­for­ma­tions­bro­schüren so­wie das «Per­sön­liche Vor­sorge­dossier» und den USB-Stick von Dialog Ethik.
    mehr…
  • Engagieren Sie sich mit uns!

    Engagieren Sie sich mit uns!

    Wir vom Förder­verein Dialog Ethik engagieren uns für ein Ge­sundheits­wesen, das sich durch Ver­ant­wor­tung, Respekt und Ge­rechtig­keit aus­zeich­net. Und zwar da­durch, dass wir Dialog Ethik fi­nan­zi­ell und ide­ell unter­stüt­zen.
    mehr…
  • 1

Aktuell

Merkblatt

«Organentnahme: Wechsel von der erweiterten Zustimmungsregelung zur erweiterten Widerspruchsregelung – was müssen Inhaberinnen und Inhaber einer Patientenverfügung tun?»

Sie können das Merkblatt (PDF-Datei) hier abrufen.

 

 

palliavia pediatric palliative care

Hilfswerk Ukraine

Verein für gemeinnützige Hilfe für Kinder und Familien in der Ukraine

An dieser Stelle möchten wir Sie auf das «Hilfs­werk Ukraine» von «Pal­li­via – Netz­werk für Kin­der mit le­bens­ver­kür­zen­den Krank­hei­ten» von Dr. med. Jürg Caspar Streuli hin­wei­sen, das Hilfs­güter für die vom Krieg Be­trof­fe­nen in der Ukra­ine sam­melt:

 

 

Kurs «Basiswissen praktische Ethik 2022»

computer working person group people meeting 559565 pxhere

16. November 2022, 9.00 bis 16.00 Uhr, Stiftung Dialog Ethik

Wie soll ein Be­hand­lungs­team mit einer Pa­ti­en­tin um­ge­hen, die ihre Me­di­ka­men­te nicht mehr ein­neh­men will? Wie sieht es aus, wenn ein Heim­be­woh­ner die täg­liche Kör­per­pflege ver­wei­gert? In die­sem ein­tä­gi­gen Kurs geht es da­rum, den Kurs­teil­neh­me­rin­nen und Kurs­teil­neh­mern ethi­sches Hand­werk­zeug mit­zu­ge­ben, das ihnen den Um­gang mit ethischen Fra­gen und heik­len Ent­schei­dun­gen er­leich­tert.

Der Kurs steht al­len In­te­res­sier­ten of­fen. Vor­kennt­nisse sind nicht nö­tig.

Den Kurs­fly­er kön­nen Sie hier ab­ru­fen (aus­füll­ba­re PDF-Datei). Für wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen und die An­mel­dung kli­cken Sie bitte hier.

 

 

Kurs­angebote 2022

Unsere nächs­ten Kurse und Ver­an­stal­tun­gen se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminar­flyer können Sie hier he­run­ter­laden.

 

 

Positionspapier

«Sozialethische Überlegungen zum Umgang mit Sterben und Tod»

Positionspapier Sterbehilfe Cover Rahmen small

Das Po­si­ti­ons­pa­pier von Dia­log Ethik ist in fünf Tei­le struk­tu­riert. Der erste Teil stellt acht The­sen und sich da­raus er­ge­ben­de acht For­de­run­gen auf. Der zweite Teil er­klärt Be­griffe, wäh­rend im drit­ten Teil in einem Ex­kurs auf den selbst­be­stimm­ten Nah­rungs- und Flüs­sig­keits­ver­zicht ein­ge­gan­gen wird. Der vierte Teil nennt die Vo­raus­set­zun­gen für die Ent­schei­dungs­fin­dung am Le­bens­ende. Der fünfte Teil ent­hält eine Li­te­ra­tur­über­sicht zur ver­tief­ten Aus­ei­nan­der­set­zung mit der The­ma­tik.

Sie kön­nen das Po­si­tions­papier als PDF-Do­ku­ment in un­se­rem Shop be­stel­len. Be­achten Sie bitte auch das An­ge­bot für Or­ga­ni­sa­ti­o­nen oder Ein­zel­per­so­nen.

 

 

Publikationen von Dialog Ethik 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

 

 

Rückschau «Ethik-Foren-Treffen 2021»

Gynaekopsych Titelblatt

«Per­son und Kom­mu­ni­ka­tion: The­ra­pie­be­zie­hung im Pra­xis­all­tag zwi­schen Ideal und Wir­klich­keit»

11. No­vem­ber 2021, 13.30 bis 18.00 Uhr, Psy­chia­trie St. Gal­len Nord, Wil

Einen Ein­blick in un­se­re Ethik-Fo­ren-Tref­fen der ver­gan­ge­nen Jah­re er­hal­ten Sie hier.

Kommentare

  • 1

Corona-Situation

Coronavirus weisser Hintergrund

Stellungnahmen

mehr…

 

Videos / Filme

mehr…

 

Merkblätter / Empfehlungen

 

Medien­mit­teilungen

BAG Logo PSY Wohlbefinden rgb d

Inclusion Handicap

mehr…

Neuster Tweet