Ethik-Foren-Treffen 2016

Glück zwischen Einschränkung und Freiheit: Eine ethische Spurensuche in Kliniken

3. November 2016 – Schweizer Paraplegiker-Zentrum, Nottwil

Glück ist mehr als Gesundheit. Und wer wollte schon nicht glücklich sein? Bereits für den Philosophen Aristoteles (384 – 322 v. Chr.) war Glück das höchste Gut, das jeder Mensch verfolgt. Es soll für ein gutes Leben erstrebt und verwirklicht werden. Glück also als Ziel der Ethik.

Das Ethik-Forum am Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil begab sich 2016 auf die ethische Spurensuche nach Glück. Es hat auch Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen, Besucher und das Personal gefragt, was für sie Glück bedeute. Dabei kam es zu überraschenden Erkenntnissen.

Am Ethik-Foren-Treffen vom 3. November 2016 stellte das Schweizer Paraplegiker-Zentrum diese Erkenntnisse vor. Zudem haben wir das Glück aus philosophisch-gesellschaftspolitischer Sicht betrachtet und uns mit den individuellen, organisationalen und gesellschaftlichen Voraussetzungen in Zeiten von Ressourcenknappheit im Gesundheitswesen auseinandergesetzt. Mit Beispielen aus der Praxis versuchten wir die Fragen konkret zu fassen. Weitere Fragen, die uns interessierten:

  • Kann man mit Einschränkungen glücklich sein?
  • Was haben Freiheit und Glück miteinander zu tun?
  • Wie wirken sich individuelle, organisationale und gesellschaftliche Ressourcenknappheit auf das Glück aus?

Das 16. Ethik-Foren-Treffen vom 3. November richtete sich an alle im Gesundheitswesen tätigen Personen.

Detailliertes Programm zum Download

Downloads

Einige Eindrücke des Ethik-Foren-Treffens 2016:

Aktuell

  • 1

Kurse und Events

beratung

Gruppenberatung zu Patientenverfügung und Vorsorgedokumenten (Termin I)

3. September 2020, 14.00 bis 16.30 Uhr, Seminarraum

In un­se­rer Grup­pen­be­ra­tung mit ma­xi­mal 12 Teil­neh­men­den ver­mit­telt lic. phil. Pat­ri­zia Kal­ber­mat­ten-Ca­sa­rotti Ba­sis­wis­sen über Pa­ti­en­ten­ver­fü­gun­gen und Vor­sor­ge­do­ku­men­te und un­ter­stützt Sie bei de­ren Er­stel­lung. In der Grup­pe er­hal­ten Sie auch An­re­gun­gen durch die An­lie­gen der an­de­ren Teil­neh­men­den.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine An­mel­dung ist ob­li­ga­to­risch. Bitte sen­den Sie eine E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder rufen Sie uns an (Tel. +41 44 252 42 01).

Unsere nächs­ten Ver­an­stal­tun­gen und Kurse se­hen Sie hier.

Die aktuellen Kurs- und Seminarflyer können Sie hier herunterladen.

 

General­versammlung und Jahres­versand des Förder­vereins

Durch die Corona­virus-Krise ver­zö­gern sich die Ein­la­dung zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung und der jähr­liche Do­ku­men­ten­ver­sand.

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den Sie hier.

 

Thema im Fokus

  • «Wir wissen es nicht» – «dieses Ein­ge­ständ­nis habe ich bei so man­chen Ex­per­ten­aus­sa­gen ver­misst», sagt Pro­fes­sor Reto Sto­cker in seiner auf die ver­gan­ge­nen Mo­na­te be­zo­ge­nen Re­tro­spek­ti­ve als In­ten­siv­me­di­zi­ner (Sei­te 34). Viele Fra­gen rund um Co­vid-19 sei­en of­fen, weil For­schungs­re­sul­ta­te, er­mit­telt nach wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en, schlicht noch nicht vor­lie­gen wür­den.

    Keine Ant­wor­ten auf bren­nen­de Fra­gen be­kom­men, da­mit müs­sen wir in die­ser Krise le­ben. Das heisst aber nicht, dass wir keine Fra­gen stel­len dür­fen, im Ge­gen­teil! Hin­schau­en, da­hin­ter schau­en – die­sem An­spruch wol­len wir in un­se­rer Juni-Aus­ga­be des Ma­ga­zins «Thema im Fokus» in­halt­lich ge­recht wer­den.

     

    Die Zeitschrift Thema im Fokus rich­tet sich an Fach­per­so­nen aus dem Ge­sund­heits- und So­zial­we­sen und al­le an ethi­schen Fra­gen in un­se­rer Ge­sell­schaft In­te­res­sier­ten. Sie wid­met sich ethi­schen Fra­gen im Ge­sund­heits­we­sen und in der Zi­vil­ge­sell­schaft.

    mehr…
  • 1

Varia

Coronavirus weisser Hintergrund

Aktuelles zum Thema «Coronavirus/Covid-19»

 

AdobeStock 108947649

Die aus­füll­ba­re, in­ter­ak­ti­ve Lis­te aller Pu­bli­ka­ti­o­nen von Dia­log Ethik kön­nen Sie hier he­run­ter­la­den. Diese Liste fin­den Sie auch in un­se­rem Shop.

Neuster Tweet