Li­te­ra­tur und Phi­lo­so­phie 2019: Se­mi­nar «Gründe und Ab­gründe des Glücks»

Wann:
9. Februar 2019 – 16. November 2019 ganztägig
2019-02-09T00:00:00+01:00
2019-11-17T00:00:00+01:00
Wo:
Stif­tung Dia­log Ethik
Schaff­hauser­stras­se 418
8050 Zü­rich
Preis:
CHF 1500.- pro Person (exkl. Bücher)
Kontakt:
Stiftung Dialog Ethik
+41 44 252 42 01

Li­te­ra­tur und Phi­lo­so­phie 2019

Sams­tags­seminar «Gründe und Abgründe des Glücks – eine philosophisch-literarische Zukunftsbegehung»

Flyer zum Seminar

Niemand will in seinem Leben auf «Glück» verzichten. Ein Leben ohne Glück betrachten wir als ein missglücktes Leben. Dass das Glück in Reichweite liegt und einzig wir selber für seine Verwirklichung zuständig (und dazu auch befähigt) sind, gehört zu den Dogmen der Gegenwart. Unglückliche Menschen gelten als Versager. Aber sind sie das? «Derjenige, der mit dem Leben nicht fertig wird, […] sieht anders und mehr als die andern», schrieb der verzweifelte Franz Kafka in einem Tagebucheintrag vom Oktober 1921. Wovon reden wir also, wenn wir auf ein geglücktes Leben setzen? Wir suchen nach guten Gründen fürs Glück, aber stossen oft auf Abgründe – inmitten einer Glückssuche, die in die Irre führt und uns in «wunschloses Unglück» (Peter Handke) zu stossen vermag. Sollten wir unsere Glückswünsche vielmehr zügeln, damit wir die Chance aufs Glücklichsein bewahren? Ist das Glück eine private Angelegenheit, oder gibt es eine Politik des Glücks?

Philosophisch-literarische Aufklärung könnte da eine Hilfestellung sein.

  1. Glück – das grosse unbekannte Etwas im Wandel der Zeiten (9. Feb­ruar 2019)
  2. Die Blindheit des Glücksimperativs – über Glücksgefahren (6. April 2019)
  3. Glück und Luxus – eine verhängnisvolle Affäre? (22. Juni 2019)
  4. Welches Glück wir wollen sollten (21. September 2019)
  5. Hellsichtiges Glück – über die Schönheit und Gutheit eines gelungenen Lebens (16. November 2019)

Das Se­mi­nar wird sich mit die­sen fünf The­men be­fas­sen, an fünf Sams­ta­gen, je­weils mit einer phi­lo­so­phi­schen Ein­lei­tung und einem packen­den Ro­man.

Dieses Se­mi­nar ist für je­de in­te­res­sier­te Per­son of­fen. Vor­kennt­nis­se sind ke­ine nö­tig.
Das Seminar ist nur als Ganzes buchbar.

Seminarleitung
Prof. Dr. Jean-Pierre Wils:
Or­dent­li­cher Pro­fes­sor für Phi­lo­so­phi­sche Ethik und Kul­tur­phi­lo­sophie an der Rad­boud Uni­ver­si­tät Nij­me­gen (Nie­der­lan­de). Wis­sen­schaft­li­cher Bei­rat von Dia­log Ethik.

Seminarzeiten
jeweils 9.30 bis 15.30 Uhr

Seminarunterlagen
5 Bücher (werden vor Kursbeginn bekannt gegeben)

Seminarort
Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Gesamtkosten
CHF 1500.– (exkl. Bücher)

Anmeldung
Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon, per E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder über diese Web­sei­te an. Wir be­stä­ti­gen Ihnen je­weils Ihre An­mel­dung.
Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei zu we­­ni­­gen An­­mel­­dun­­gen be­­hal­­ten wir uns vor, den Kurs bis 14 Ta­­ge vor Kurs­­be­­ginn ab­­zu­­sa­gen.

Seminar-Anmeldung: Literatur und Philosophie 2019

Ihr Name (Pflichtfeld)

Firma, Organisation (Pflichtfeld)

Strasse, Nr. (Pflichtfeld)

PLZ, Ort (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anzahl Personen (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Share this post



Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar