Slow Aca­de­my 2018: «Un­sterb­lich wer­den – der Traum von der Selbst­op­ti­mie­rung des Men­schen»

Wann:
5. Juli 2018 – 8. Juli 2018 ganztägig
2018-07-05T00:00:00+02:00
2018-07-09T00:00:00+02:00
Wo:
Se­mi­nar­ho­tel Lihn am Wa­len­see
Pa­no­ra­ma­stras­se 28
8757 Filz­bach (Gla­rus Nord)
Preis:
CHF 1600.– pro Person mit Über­nach­tung / CHF 950.– pro Per­son ohne Über­nach­tung
Kontakt:
Stiftung Dialog Ethik
+41 44 252 42 01

Slow Academy 2018

«Unsterblich wer­den – der Traum von der Selbst­op­ti­mie­rung des Men­schen»

Phi­lo­sophie- und Li­te­ra­tur­se­mi­nar im Se­mi­nar­ho­tel Lihn am Wa­len­see

Alpine landscape, turquoise lake in mountains of Switzerland under dramatic clouds. Walensee lake panoramic view, popular touristic destination.

Flyer zum Seminar (mit Seminarprogramm)

Un­sterb­lich­keits­phan­ta­sien ver­bin­den sich heute mit dem Traum von der Selbst­op­ti­mie­rung des Men­schen. Die De­vi­se lau­tet «Über den Men­schen hin­aus!» und in einem Bünd­nis von Trans­hu­ma­nis­mus und Hyper­tech­no­lo­gie wird keine Anstren­gung ge­scheut, die Un­sterb­lich­keit zu er­lan­gen. Wer das Drama unter­schätzt, das sich in diesem Un­sterb­lich­keits­projekt ab­zeich­net, ver­schliesst die Au­gen vor den ra­di­kals­ten Träu­men der Ge­gen­wart, die keine blos­sen Träu­me blei­ben wol­len. Zeich­net sich hier eine längst fäl­li­ge Eman­zi­pa­tion des Men­schen vom Men­schen ab, die bis­her durch ein kon­ser­va­ti­ves Bünd­nis von Tech­nik­pes­si­mis­ten, Zu­kunfts­ver­wei­ge­rern und Ewig­gest­ri­gen ver­hin­dert wur­de? Oder ha­ben wir es mit einer schwin­del­er­re­gen­den Selbst­über­he­bung des Men­schen zu tun, die uns wo­mög­lich Kopf und Kra­gen kos­ten wird? Wie se­hen die Sze­na­rien aus? Wie lau­ten die Ar­gu­men­te?

Die­se Fra­gen aus­zu­lo­ten und da­rü­ber nach­zu­den­ken, was die­se Träu­me­reien für uns Men­schen be­deu­ten, sind alle ein­ge­la­den, de­nen die Zu­kunft der Welt nicht gleich­gül­tig ist.

Zwei Un­sterb­lich­keits­sze­na­rien bil­den die Grund­la­ge für das Prog­ramm:

  • Lan­ge le­ben ist nicht lang ge­nug
  • Der Fall­strick nicht en­den­den Le­bens

Am 6. Juli kön­nen die Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen am Vor­trag und an der Po­diums­dis­kus­sion zum The­ma «Hirn­do­ping wird ge­sell­schafts­fä­hig» (Markus Christen, Jean-Pierre Wils) im Vö­ge­le Kul­tur Zen­trum in Pfäf­fi­kon SZ teil­neh­men und da­bei die Aus­stel­lung zum The­ma «Selbst­op­ti­mie­rung» be­su­chen.

Zwi­schen den Ver­an­stal­tun­gen ha­ben die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer ge­nü­gend Zeit, ih­ren Auf­ent­halt in­di­vi­duell zu ge­stal­ten und zu ge­nies­sen.

Die Referenten

Prof. Dr. Jean-Pierre Wils:
Autor zahl­rei­cher Bü­cher über Fra­gen der Ethik, Kul­tur­phi­lo­so­phie und Re­li­gions­phi­lo­so­phie, or­dent­li­cher Pro­fes­sor für Phi­lo­so­phi­sche Ethik und Kul­tur­phi­lo­so­phie an der Rad­boud Uni­ver­si­tät Nijmegen in der Nie­der­lan­de. Wis­sen­schaft­licher Bei­rat von Dia­log Ethik.

Dr. theol. Ruth Bau­mann-Hölzle:
Mit­be­grün­de­rin und Lei­te­rin von Dia­log Ethik. Mit­arbeit in in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Na­tio­nal­fond-For­schungs­pro­jek­ten im Be­reich Me­di­zin, Pfle­ge und Ethik. Schwer­punkt ihrer Ar­beit: Inter­dis­zip­li­nä­re ethi­sche Ent­schei­dungs­fin­dung in an­ge­wand­ter kli­ni­scher Ethik, spe­ziell die Ent­wick­lung von ethi­schen Ent­schei­dungs­fin­dungs­ver­fah­ren.

PD Dr. sc. ETH Mar­kus Chris­ten:
Stu­dium der Phi­lo­so­phie und Na­tur­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Bern, Dok­to­rat in Neu­ro­in­for­ma­tik an der ETH Zü­rich, Mit­be­grün­der des Bie­ler Ate­liers «Pan­ta­ris» und Mit­ini­tia­tor der «Bie­ler Phi­lo­so­phie­ta­ge», der­zeit auch Mit­glied des Gra­duier­ten­prog­ramms des Uni­ver­si­tä­ren For­schungs­schwer­punkts «Ethik» der Uni­ver­si­tät Zü­rich.

Das Hotel
Das neu aus­ge­bau­te Seminarhotel Lihn emp­fängt Sie mit einer in­spi­rie­ren­den At­mo­sphä­re. Es ver­fügt über op­ti­ma­le Räum­lich­kei­ten und ist ein an­re­gen­der Be­geg­nungs­ort an schöns­ter La­ge über dem Wa­len­see mit herr­li­chem Berg­pa­no­ra­ma. Dort kann man sich wohl­füh­len, sich aus­tau­schen, die At­mo­sphäre ge­nies­sen und sei­ne See­le bau­meln las­sen. Im Pa­no­ra­ma­restau­rant wer­den Bio­pro­duk­te zu ge­nuss­vol­len Me­nu­krea­tio­nen ver­ar­bei­tet.

Seminarunterlagen
Zur Vorbereitung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer frühzeitig eine Bücherliste. Die Bücher werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selber bestellt.

Kosten
Die Teil­nahme­ge­bühr be­trägt CHF 1600.– pro Per­son mit Über­nach­tung.
Ohne Über­nach­tung: CHF 950.– pro Person. Prei­se je­weils exkl. Bücher.

Anmeldung
Bitte mel­den Sie sich per E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder mit­tels An­mel­de­for­mu­lar an.
Bei zu we­ni­gen An­mel­dun­gen be­hal­ten wir uns vor, die­ses Se­mi­nar bis 14 Ta­ge vor Kurs­be­ginn ab­zu­sagen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Firma, Organisation (Pflichtfeld)

Strasse, Nr. (Pflichtfeld)

PLZ, Ort (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anzahl Personen (Pflichtfeld)

Übernachtung im Seminarhotel Lihn (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Share this post



Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar